AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Mediendienst

  • Urs Rüegsegger (links), Präsident des Bankrats, und Hanspeter Rhyner, CEO. Bild: Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank zieht Bilanz

Die Generalversammlung der Zuger Kantonalbank fand pandemiebedingt zum zweiten Mal ohne persönliche Teilnahme des Aktionarits statt. Sämtliche Anträge des Bankrats, so auch eine Dividende von 220 Franken pro Aktie und die Wiederwahl der drei Vertreter der Privataktionäre im Bankrat, wurden genehmigt. Für gemeinnützige Institutionen wurden 900'000 Franken gesprochen.

Das gute Jahresresultat 2020 der  Zuger Kantonalbank  erlaubte es dem Bankrat, eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 220 Franken pro Aktie zu beantragen. Die Generalversammlung stimmte diesem Traktandum wie auch allen anderen Wahl- und Vergütungsanträgen zu. Die Dividende setzt sich zusammen aus 145 Franken, die aus dem Bilanzgewinn stammen, und 75 Franken, die den Kapitalreserven entnommen werden. Der Anteil von 75 Franken ist für Privatanle- ger, die in der Schweiz wohnhaft sind, grundsätzlich steuerfrei. Die Auszahlung der Dividende erfolgt am 14. Mai 2021 spesenfrei. Die Aktie wird ab dem 11. Mai 2021 ex Dividende gehandelt.

900'000 Franken an gemeinnützige Organisationen

Ein Teil des Gewinns wird auch dieses Jahr den gemeinnützigen und kulturellen Vergabungen zugewiesen. Dies er- möglicht der Zuger Kantonalbank, gemeinnützige Organisationen in der Region Zug mit insgesamt bis zu 900'000 Franken zu unterstützen. Bereits heute unterstützt die Bank rund 700 Zuger Vereine und Institutionen, die sich in den Bereichen Kultur, Sport und Gesellschaft ehrenamtlich für eine lebhafte Wohn- und Arbeitsregion Zug engagieren.

Mitglieder des Bankrats für zwei Jahre wiedergewählt

Mit der Einführung des neuen Gesetzes über die Zuger Kantonalbank am 1. Januar 2020 und  den daraus abgeleite- ten Statuten beträgt die Amtsdauer der Mitglieder des Bankrats anstelle von vier neu zwei Jahre. Mit den diesjährigen Wahlen hat die Bank diesen Wechsel vollzogen. Der Bankrat setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen. Mit Urs Rüegsegger, Jacques Bossart und Silvan Schriber hat die Generalversammlung ihre Vertreter im Bankrat wiederge- wählt und Urs Rüegsegger als Präsidenten bestätigt. Der Kanton Zug hatte bereits im Vorfeld seine vier Vertreter bestä- tigt. Die nächsten Wahlen finden somit 2023 statt.

Ausblick 2021

Die Zuger Kantonalbank ist gut ins Geschäftsjahr 2021 gestartet. Seit 1. März 2021 ist Hanspeter Rhyner neuer CEO der Bank. Die persönliche und bedürfnisorientierte Beratung ihrer Kunden bleibt für die Bank zentral, gerade auch während der Pandemie; sei es im Gespräch in einer der 14 Geschäftsstellen im Kanton, telefonisch, per Videoberatung oder auch per Chat und Chatbot. Deshalb  investiert die Zuger Kantonalbank unverändert in die Wei- terbildung ihrer Mitarbeitenden, die Modernisierung der Geschäftsstellen und die Erweiterung der digitalen Services.

Nach einem mehrmonatigen Umbau wird im Juni die Geschäftsstelle im Neudorf Center in Cham wiedereröffnet. Im August startet der Umbau der Filiale in Menzingen. Dank neuen Funktionalitäten im E-Banking können Kundinnen und Kunden zukünftig Produkte mit wenigen Klicks selbst bestellen. Und einfache Bankgeschäfte lassen sich mit der mo- dernen, intuitiven Oberfläche der Mobile-Banking-App bald noch einfacher von unterwegs erledigen. (pd./red.)

https://www.zugerkb.ch/

zurück zur Übersicht