AKOMAG
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Mediendienst

  • Morgane Frund und ihr Protagonist im Gespräch. Filmstill aus «Ours». Bild: HSLU

Auszeichnung für HSLU-Abschlussfilm

Grosser Erfolg für die Hochschule Luzern: Der Dokumentarfilm «Ours» erhielt am Schweizer Filmpreis einen «Quartz» in der Kategorie Bester Abschlussfilm. Die Preisverleihung fand am 24. März 2023 in Genf statt.

«Ours» von Morgane Frund aus Lausanne VD entstand 2022 als Abschlussarbeit im Bachelor Video. Der 19-minütige Dokumentarfilm handelt von einem Schweizer Amateurfilmer, der in der Wildnis Russlands und Alaskas jahrelang Bären gefilmt hat. Auf der Suche nach jemandem, der aus dem umfangreichen Material einen Film schneidet, kontaktiert er die HSLU. Video-Studentin Morgane Frund meldet sich; sie macht das Projekt zu ihrer Bachelorarbeit. Doch beim Digitalisieren des Archivs entdeckt sie, dass auf den Bändern nicht nur Bären zu sehen sind, sondern auch Frauen, die ohne deren Wissen gefilmt wurden.

Wie soll die Studentin mit dem Fund umgehen? Die Bilder ignorieren? Die Arbeit abbrechen? Sie beschliesst stattdessen, das Projekt in eine andere Richtung zu lenken und konfrontiert den Amateurfilmer mit den heimlich gedrehten Aufnahmen. Zwischen den Beiden entspinnt sich eine Diskussion um die Macht des Blicks und seiner voyeuristischen Gewalt.

«Ich hoffte, mein Protagonist und ich würden uns auf halbem Weg begegnen und gemeinsam Antworten finden auf das Unbehagen, das der ‹male gaze› erzeugt», sagt Frund. «Wir haben einander zugehört, doch Antworten haben wir keine gefunden.» Umso wichtiger sei ihr deshalb, dass der Film als Ausgangspunkt für eine weitere Auseinandersetzung diene, so Frund: «Ich bin enorm glücklich. Dank der Auszeichnung erfährt das Thema nun eine noch grössere Beachtung.»

«Ours» hat bereits eine erfolgreiche Festivalkarriere hinter sich: Seine Premiere feierte er im November 2022 an den Winterthurer Kurzfilmtagen, wo er auch erstmals einen Preis gewann. Im Februar 2023 lief er im Kurzfilmwettbewerb der Berlinale in Deutschland. «Ich freue mich riesig, dass dieser raffinierte Film über die Teilnahme an derart renommierten Festivals einem internationalen Publikum zugänglich gemacht wird», sagt Volko Kamensky, Leiter des Bachelor Video. «Der Preis für ‹Ours› in Genf und die Nomination in Berlin bestätigen die hohe Qualität der Film-Ausbildung an der HSLU.» (pd.)

www.hslu.ch

zurück zur Übersicht