AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kunst & Kultur

Hector Berlioz Grande Messe des Morts Op. 5 im KKL

Am 27. und 28. Oktober 2018 kommt im KKL Luzern das Requiem von Hector Berlioz zur Aufführung. Mitwirkende sind: die Philharmonie Baden-Baden, der Zürcher Konzertchor und das Bach Collegium Zürich.

Die Uraufführung des Requiems am 5. Dezember 1837 wurde für Hector Berlioz zu einem triumphalen Erfolg. Berlioz hat ein Meisterwerk in erschütternden, monumentalen Dimensionen geschrieben. Die Musik ist schön, ergreifend, wild zuckend und schmerzvoll. Seine theatralische und spektakuläre Konzeption verlangt 200 Choristen, 140 Instrumentalisten und vier Seitenorchester nach den vier Himmelsrichtungen aufgestellt.

Der Tod und das jüngste Gericht übten auf Berlioz eine magische Anziehungskraft aus. Die Klangpracht und ekstatischen Ausbrüche dieses entfesselten Ensembles im «Tuba mirum» und den Schrecken, den die fünf Orchester beim Augenblick des jüngsten Gerichtes hervorrufen, ist von einer kaum fassbaren grandiosen Dimension. Eine schauerliche und erhabene Verkündung des Weltgerichtes, eine visionäre Beschwörung der Apokalypse. Das Requiem trägt den Stempel eines Genies.

Mitwirkende:
Philharmonie Baden-Baden
Zürcher Konzertchor
Bach Collegium Zürich

Manfred Obrecht, Dirigent
Bernhard Hunziker, Tenor
André Fischer, Einstudierung Chor

Samstag 27. Oktober 2018 | 19.30 Uhr | KKL Luzern | Konzertsaal
Sonntag 28. Oktober 2018 | 17.00 Uhr | KKL Luzern | Konzertsaal

www.kkl-luzern.ch/de

 

zurück zur Übersicht