AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

  • CEO und Inhaber Ueli Jost (links) zusammen mit Christian Kramis, Leiter Produktion und Logistik vor dem Ende der 70 Meter langen Anlagen. Bild: Veriset

Veriset mit digitaler Stärke

Mit der Inbetriebnahme einer der modernsten Möbelfertigungsanlagen weltweit beweist Veriset, der führende Küchenhersteller der Schweiz mit Sitz in Root, dass es dank Automation und intelligenter Prozesse möglich ist auch im Hochpreisland Schweiz kosteneffizient zu produzieren.

Automatische Bekantung, Fräsungen und Qualitätsüberprüfung gehören zu den Highlights der 70 Meter langen neuen Anlage, die das Luzerner Unternehmen Veriset als Novum in der Schweizer Möbelbranche unlängst in Betrieb nehmen konnte. Der Familienbetrieb ist stolz, den ausländischen Mitbewerbern damit in Sachen Digitalisierung eine weitere Nasenlänge voraus zu sein. Damit sichert das Unternehmen wertvolle Arbeitsplätze.

Automation erleichtert Arbeit

«Die Digitalisierung erleichtert unsere Arbeit und macht sie sicherer», resümiert Ueli Jost, Inhaber und CEO der Veriset AG. Der 64-jährige Patron macht klar, dass die Zukunft des Produktionsstandorts Schweiz n der Digitalisierung liegt. Die führende Schweizer Küchenherstellerin, die bereits 2019 mit dem Digital Economy Award  ausgezeichnet wurde, setzt weiter auf die Vorteile der Automation - und schliesst die Bedürfnisse des Menschen mit ein. «Nur, wenn die Automation unseren Mitarbeitenden dient und sie davon überzeugt sind, ist sie von Nutzen, sonst machen wir den potenziellen Effizienzgewinn von vornherein zunichte», ist der CEO überzeugt. Folgerichtig werden alle Betroffenen frühzeitig in die Projekte einbezogen. Denn deren Jobs in der Produktio würden  sich vom «Machen» hin zum «Überwachen und Steuern» von Anlagen und Maschinen entwickeln, bilanziert Jost. Schreinerwissen stehe in der industriellen Fertigung nicht mehr im Vordergrund, vielmehr ginge es darum, die komplexen und hochempfindlichen Anlagen richtig bedienen zu können und Störungen möglichst zu vermeiden oder schnell zu beheben.

Viel Kundennutzen

Die Vorteile für Schweizer Küchenkäuferinnen und –käufer sind vorderhand kaum spürbar. Denn eine qualitativ hochwertige, pünktlich und vollständig gelieferte Küche zu einem attraktiven Preis ist und bleibt natürlich oberstes Gebot in der Produktion. Zwar fallen viele Zwischenschritte in der Herstellung weg, weil die neue Anlage mehrere Funktionen vereint. Erst in drei bis vier Jahren, wenn die weiteren Fertigungsanlagen in Betrieb genommen sind und das neue Produktionskonzept umgesetzt ist, wird die Kundschaft von einem noch flexibleren Sortiment profitieren und deren Bedürfnisse noch individueller abgedeckt werden können. Details zu diesen Plänen wird Veriset noch in diesem Jahr bekannt geben.

Highlights der neuen Anlage

Im Vergleich zu heute üblichen Produktionsmethoden in der Möbelbranche vereint die neue Anlage mehrere Funktionen, die sonst über mehrere Stationen erledigt werden. So wird die zugeschnittene Spanplatte an allen vier Schmalseiten mit einer Laser- oder PU-Kante verschlossen, eine Nut für die Griffleiste oder ein Falz für den Schubladenboden gefräst. Küchenmonteure freuen sich dank der ein oder anderen Produktverbesserung über die einfachere Küchenmontage. Ausserdem verspricht die neue Anlage der Kundschaft eine gleichbleibend hohe Qualität ohne Kompromisse. Spezielle Hochleistungskameras scannen die Kanten und sortieren eine «schlechte» Verarbeitung automatisch aus. Eine mühsame und monotone Tätigkeit, die vorher eine Person mittels Sichtkontrolle erledigte. Ihre Arbeitskraft kann nun für produktivere Tätigkeiten eingesetzt werden. Bis es aber zu 100 Prozent soweit ist, setzt Veriset weiterhin überwiegend auf das Qualitätsbewusstsein ihrer rund 200 Mitarbeitenden in der Produktion.

Helvetischer Primus

Veriset ist die grösste Schweizer Küchenherstellerin. An ihrem Hauptsitz und Produktionsstandort in Root (LU) entstehen jährlich 20‘000 Küchen, Schränke, Garderoben und Hauswirtschaftsraummöbel für den privaten Haushalt. Das Familienunternehmen beschäftigt 300 Mitarbeitende, ist inhabergeführt. Die Produkte sind an acht eigenen Standorten in der ganzen Schweiz sowie bei über 100 Fachhandelspartnern erhältlich. Veriset erzielte 2020 einen Umsatz von 100 Mio. Franken und positioniert sich im mittleren Segment. Das Unternehmen legt grossen Wert auf eine Auswahl an Frontfarben, Materialien, Möbeltypen, Beschlägen und Einbauteilen, welche stets auf dem neuesten Stand der Technik sind und mit modernsten Produktionsmethoden nach Industrie 4.0 hergestellt werden. 2019 feierte Veriset das 20-jähriges Bestehen. (pd./red.)

https://www.veriset.ch/de/

 

 

zurück zur Übersicht