AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

  • Oliver Münchow mit einem Teil seines Teams.

Sicher im Netz

Phishing, Passwort- und Cloudsicherheit sind bekannte Begriffe. Trotz Warnungen gelingt es Betrügern immer wieder in Firmennetzwerke zu gelangen oder Hackerangriffe zu tätigen. Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Mitarbeitenden zu schulen und damit Betrügereien zu verhindern. International erfolgreich mit dieser Dienstleistung ist das Zuger Unternehmen Lucy Security AG.

Was passiert bei einem Phishing-Angriff? Wie steht es um die Passwort-Sicherheit? Fragen, mit denen sich Unternehmerinnen und Unternehmer dringend beschäftigen sollten. Unterstützung hierbei bietet Lucy Security mit Sitz in Zug. Gründer Oliver Münchow hatte 2015 mit Lucy Security (damals noch mit dem Firmennamen Lucy Phishing GmbH) den Zeitgeist getroffen – und eine grosse Nachfrage ausgelöst. «Es gab damals keine Software, die Kunden zur Sicherheitssensibilisierung ihrer Mitarbeitenden einsetzen konnten. Ich habe mit einem Kollegen eine solche für eine Bank entwickelt und zu Beginn kostenlos und ohne viel nachzudenken ins Internet gestellt. Als dann – zu meinem eigenen Erstaunen – die ersten Anfragen kamen, habe ich die Firma gegründet». Richtig Schwung aufgenommen hatte das Geschäft im Jahr 2018, was Anlass zur Gründung der Lucy Security AG war.

Mitarbeitende als Sicherheitslücke
Meist sind es ahnungslose Mitarbeitende in Unternehmen, die es Hackern und Betrügern ermöglichen, Angriffe zu tätigen oder Zugang zum Firmennetzwerk zu erhalten. Hier setzt Lucy Security an. «Wir bieten hauptsächlich eine Software an und ergänzen bei Bedarf mit Dienstleistungen, die wir selber oder mit Partnern anbieten. Hacker attackieren leider sehr oft ahnungslose Mitarbeitende, beispielsweise mit einer Phishing-Email. Das Problem dabei: In den Betrieben wird viel in die Informatikinfrastruktur investiert. Wenn sich jedoch die Sicherheit mit einer E-Mail oder SMS an Mitarbeitende aushebeln lässt, nützt die beste Infrastruktur nichts», erklärt Oliver Münchow. Mit interaktiven, webbasierten Schulungsmodulen werden die Mitarbeitenden für Themen und Risiken wie Passwortsicherheit, Cloudsicherheit oder Phishing sensibilisiert. Phishingsimulationen testen, ob die Mitarbeitenden die Gefahr verstehen. Wer nach der Schulung auf einen Link klickt oder sein Passwort auf einer Phishingseite eingibt, muss nochmals nachsitzen und ein Zusatztraining machen. Die IT-Verantwortlichen erkennen somit, wie viele «riskante» Endbenutzer sie in ihrem Betrieb haben und minimieren das Risiko. An den webbasierten Schulungen gibt es für das entsprechende Unternehmen spezifische Tipps.

International erfolgreich
Das Team von Lucy als «Nerds» zu bezeichnen ist nicht weit gefehlt. «Wir sind alle vom Thema IT Security angefressen. Das Ergebnis ist ein solides Produkt. Wir begrüssen Kunden mit «Welcome to the Lucy family» und pflegen einen sehr unkomplizierten, freundschaftlichen Umgang. Das alles ist Lucy», sagt Oliver Münchow. Fest angestellt sind bei Lucy rund 45 Personen. Die Kurse und Schulungen werden in über 30 Sprachen angeboten und von zahlreichen Freelancern unterstützt. Die Kundschaft des erfolgreichen Unternehmens ist vielfältig – von der kleinen Arztpraxis bis zu Firmen mit rund 400'000 Mitarbeitenden. Und sie ist auf allen Kontinenten angesiedelt. Das Unternehmen hat dieses Jahr bereits sieben namhafte Awards gewonnen. Dem Standort in Zug bleibt Lucy Security treu. Oliver Münchow: «Wir glauben an den Erfolg. Und als erfolgreiche Firma ist man in Zug in vielerlei Hinsicht gut aufgehoben». (nj.)

https://lucysecurity.com

zurück zur Übersicht