AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Mit «pharao.net» gegen Einbrecher

Rothenburg. Vor optimal aufeinander abgestimmten Schutzmassnahmen muss irgendwann auch der raffinierteste Einbrecher kapitulieren. Vor allem, wenn alle Informationen bei der Frey Sicherheitstechnik AG in Rothenburg zusammenlaufen.

«Je höher die Anforderungen an die Sicherheits- und Gebäudetechnik werden, umso mehr Einzelsysteme kommen zum Einsatz», erklärt Manfred Ellenberger, Delegierter des Verwaltungsrates. «Deshalb bieten wir als Frey Sicherheitstechnik Unternehmen das Managementsystem «pharao.net» an. Es ist die perfekte Plattform für die Integration der verschiedenen Anlagen. In das System lassen sich Einbruchmelde-, Brandmelde-, Zutrittskontroll-, Videosysteme aber auch Systeme
der Gebäudetechnik problemlos einbinden. Die Visualisierung bietet eine einfache Bedienbarkeit mit grafischer, übersichtlicher Darstellung.
 Mit «pharao.net» lassen
 sich sämtliche Einzelsysteme in Gebäuden
einfach zusammenfassen
und organisiert bedienen.» Diese Plattform gibt es auch im Kleinen für den Heimbereich. Es ist die Frey-Connect-App. Sie erlaubt es, Hausbesitzern via Smartphone jederzeit und von überall her mit ihren installierten Sicherheitsanlagen zu kommunizieren. Die Daten laufen über eine «Cloud».

IT-Room-Security

Die Systeme, die für die Sicherheit von Gebäuden sorgen, werden immer ausgeklügelter und lassen sich dank der Digitalisierung auch immer besser koordiniert und damit effizienter einsetzen. Manfred Ellenberger findet das natürlich positiv, auch wenn es einen minutiösen Planungsaufwand erfordert. «Der Nutzen kann dadurch für die Kunden markant gesteigert werden. Wenn beispielsweise Zugangskontrollen, Brandmelde- und Einbruchsysteme oder die IT-Room-Security aufeinander abgestimmt sind, können bei einem Ereignis grössere Schäden vermieden werden.» Vor allem die IT-Sicherheit sei heute enorm wichtig, ist Manfred Ellenberger überzeugt: «Daten sind in der heutigen Zeit ein wertvolles Kapital. Unternehmen sind vernetzt und müssen es auch 24 Stunden am Tag bleiben. Umso wichtiger werden IT-Sicherheitssysteme, die wirklich effizient funktionieren.»

Kompaktes System

Viele Unternehmen richten ihren Blick dabei vor allem nach aussen und sind gut gerüstet für die Abwehr von Hackern oder Viren. Gefahren drohen allerdings auch von innen und zwar ganz handfeste. «Es kann im Serverraum beispielsweise ein Brand ausbrechen, Wasser eindringen oder das Stromnetz ausfallen», erklärt Manfred Ellenberger. «Für solche Eventualitäten muss ein Unternehmen gerüstet sein und sofort reagieren können.» Die Firma Frey Sicherheitstechnik bietet dazu ein ganzes Paket an Überwachungsmöglichkeiten an. «Unsere IT-Room-Security ist ein komplexes und zugleich kompaktes System», so Manfred Ellenberger. «Es kontrolliert, detektiert und verarbeitet zuverlässig Brandmeldungen, Einbruchalarme, Zutrittskontrollen, Temperaturüberwachungen, das Eindringen von Wasser oder einen Netzausfall. Alle diese Funktionen sind in ein vollautomatisches System integriert.» (bc.) 

www.freysicherheit.ch

zurück zur Übersicht