AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

HUG Backwaren-Gruppe, Malters

Malters. Seit mehr als 140 Jahren versüsst die HUG Backwaren-Gruppe mit ihren Guezli und Gebäcken den Alltag der Schweizerinnen und Schweizer. Frisch und knusprig – das war von Beginn an das Markenzeichen von Produkten wie den berühmten Nuss-Ringli und dem Hug Zwieback.

Das Schweizer Familienunternehmen wurde 1877 als kleine Bäckerei in Luzern gegründet. Als Bäckermeister Joseph Hug-Meyer vor 140 Jahren versehentlich geschnittenes Brot anstatt Brotlaibe in den Ofen schob, ahnte er wohl nicht, dass damit der Schweizer Zwieback geboren war – der Grundstein für die Erfolgsgeschichte von Hug. Heute ist die Hug AG seit vier Generationen in Familienbesitz. «Wir blicken auf eine beeindruckende Geschichte unseres Familienunternehmens zurück und sind mehr als dankbar für die Treue unserer Kundinnen und Kunden», so Geschäftsführer Andreas Hug, der das Unternehmen seit 1986 gemeinsam mit seinem Bruder Werner führt.

Jubiläumskampagne

Für ihre treuen Kunden hat sich HUG etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Mit der Promotion «a Hug for you» können Konsumenten kostenlose Umarmungen verschicken, um ihren Liebsten eine Freude zu bereiten. Hug nutzt für das Jubiläum die Doppeldeutigkeit des Namens (engl. «hug» = umarmen) und transportiert die emotionale Botschaft bis ins Wohnzimmer der Konsumenten. Denn was gibt es Schöneres als Umarmungen von seinen Liebsten? Um genau dies zu tun, ist seit Februar 2017 auf sämtlichen Hug Standard- sowie Dessertprodukten ein Leporello mit dem Promotionscode zu finden. Nach Eingabe des Codes auf der Website wählt der Hug Kunde eines der angebotenen Geschenk-Böxli aus und gestaltet seine individuelle Grusskarte mit passendem Umarmungsspruch und persönlicher Nachricht. Versendet wird das Böxli anschliessend durch die Hug AG. Während der Promotion von Februar bis Oktober 2017 werden täglich 140 «Hugs» freigeschaltet.

Fünfte Generation

Dass das Traditionsunternehmen auch in Zukunft fest in Familienbesitz bleibt, dafür ist gesorgt. Vor zwei Jahren hat Anna Hug, die Tochter von Werner Hug, Einsitz in der Geschäftsleitung genommen. Bereits vor diesem Schritt war sie seit fünf Jahren im Unternehmen tätig. 2016 folgte ihr Fabian Hug in die Firma, der Sohn von Andreas Hug. Gemeinsam wollen sie die Marken der Hug Familie weiter stärken. Positiv verlief auch das Geschäftsjahr 2016. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz um 3,2 Prozent auf 113,5 Millionen Franken steigern. Die Investitionen von 20 Millionen Franken in die Automatisierung und Steigerung der Kapazität werden im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein. Weitere Investitionen sind bereits in Planung, um den Standort Schweiz zu stärken. In Malters, Willisau und Trimbach werden insgesamt 336 Personen beschäftigt, 5 weniger als im Vorjahr. (bc.)

www.hug-familie.ch

zurück zur Übersicht