AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Grosskäserei auf dem Urnerboden

Auf dem Urnerboden wird zurzeit die grösste Alpkäserei der Schweiz gebaut. Schon in wenigen Monaten sollen dort pro Sommer bis zu 1,2 Millionen Liter Alpmilch zu Alpkäse verarbeitet werden.

Bisher haben die Älpler auf dem Urnerboden die Milch zum Teil selbst verarbeitet. Der Grossteil der Alpmilch wurde jedoch an die Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) geliefert. Aufgrund des sinkenden Milchpreises und der steigenden Transportkosten suchten die Älpler einen anderen Weg, um die kostbare Alpmilch zu verarbeiten. Sie schlossen sich deshalb vor rund sieben Jahren zur Alpsennengenossenschaft Urnerboden zusammen, um das Projekt einer gemeinsamen Grosskäserei zu realisieren. An der im März 2012 gegründeten Alpkäserei Urnerboden AG beteiligten sich 52 Älpler, vorwiegend aus dem Schächental und den Gemeinden Altdorf, Schattdorf und Bürglen.

Finanzielle und ideelle Unterstützung

In der neuen Käserei soll vorwiegend Milch verkäst werden, die bisher abgeführt wurde. Deshalb hat sich auch der Kanton Uri stark für das Projekt engagiert. Erklärtes Ziel des Kantons ist es, die Wertschöpfung in der Landwirtschaft zu steigern. Namhafte Beiträge an den Bau der Grosskäserei leisten auch die Korporation Uri, der Bund sowie die Schweizer Berghilfe. Die Urner Kantonalbank hilft bei der Finanzierung tatkräftig mit.

Ehrgeizige Ziele

Das Ziel der Älpler ist ehrgeizig. In den wenigen Sommermonaten sollen über eine Million Liter Milch verarbeitet werden. Das entspricht rund 100 Tonnen Alpkäse. Die restliche Zeit des Jahres bleibt die Käserei geschlossen. In der Käserei darf nämlich ausschliesslich Alpmilch aus der Region Urnerboden abgeliefert und zu Alpkäse verarbeitet werden. «Alpkäse» ist ein geschützter Begriff. Sämtliche Milch muss im Sömmerungs-, also im Alpgebiet, produziert werden. Zudem muss die Verarbeitung ebenfalls im Sömmerungsgebiet erfolgen. Auch qualitativ haben sich die Älpler auf dem Urnerboden hohe Ziele gesteckt. Sie wollen einen der besten Alpkäse produzieren.

Abnehmer gesucht

Der Urnerboden ist ein beliebtes Ausflugsziel. Es ist davon auszugehen, dass ein Teil des produzierten Käses direkt vermarktet werden kann. Für den grössten Teil des Alpkäses werden derzeit jedoch noch Abnehmer gesucht, welche die Spezialität in ihr Sortiment aufnehmen. Möglicherweise interessieren sich auch die beiden Grossverteiler Coop und Migros für den Käse vom Urnerboden. Beide Unternehmen engagieren sich stark für regionale und naturnahe Produkte. (pf.)

www.alpkaeserei-urnerboden.ch

zurück zur Übersicht