AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Die confer! AG optimiert Führungsprozesse

Mitarbeitende zu führen, ist eine wichtige Aufgabe der Vorgesetzten. Deshalb unterstützt sie die confer! AG in Stans mit ihrem Führungskonzept «cf.i». Für Personalchefs hat das Unternehmen zudem ein Online-Tool erfunden, mit dem man Saläre vergleichen kann.

Die auf Human-Resources-Management-Dienstleistungen spezialisierte confer! AG in Stans arbeitet nach dem Grundsatz «Die Energie der Vorgesetzten gehört den Mitarbeitenden und nicht der Administration». «Mit unseren Konzepten und der passenden Software entlasten wir Führungsverantwortliche», sagt Geschäftsführer Herbert Schild. Ein Themenschwerpunkt der confer! AG liegt deshalb auf der Führung. So bietet sie hierzu mit einem durchdachten Führungskonzept, das auf integrierter Informatik basiert, Unterstützung an. «Die Führungsinstrumente werden durch das Konzept ‹cf.i› durchgängig vernetzt entwickelt. ‹cf.i› sorgt dafür, dass Strategie, Organisation und Mitarbeiterführung aufeinander abgestimmt sind. Die Folge ist», so Herbert Schild, «eine effiziente und wirksame Führungsarbeit.»

Salärvergleich für Personalchefs

Zugleich haben die neun Informatiker und HR-Experten von confer! ein Online-Tool erfunden, mit dem man Saläre vergleichen kann: den «cf.salärvergleich». Denn oft sind Recruiter froh, wenn sie einen schnellen «Lohncheck» durchführen können, um das eigene Salärangebot mit dem allgemeinen Markt vergleichen zu können. Mit dem «cf.salärvergleich» können HR-Verantwortliche in wenigen Schritten das Anforderungsprofil einer Funktion festlegen. Trotz der starken Vereinfachung erfüllt die Funktionsbewertung alle professionellen Ansprüche, weil das System selbständig verschiedene ergänzende Berechnungen im Hintergrund vornimmt. «Ein Qualitätsmerkmal von ‹cf.salärvergleich› ist seine hohe Benutzerfreundlichkeit. Innert einer Minute liegt eine übersichtliche Auswertung vor», erklärt Herbert Schild.

Konzepte zur Leistungsoptimierung

Ein dritter Schwerpunkt des Nidwaldner Unternehmens sind Methoden und Konzepte zur Leistungsoptimierung von Mitarbeitenden aller Hierarchiestufen. Oft entwickle das Management eine erfolgversprechende Strategie, schaffe aber die Umsetzung nicht. «Unsere Methode sorgt dafür, dass das Kader laufend mit dem Wissen der Fachspezialisten versorgt wird und diese Informationen beispielsweise in die Strategiefindung einfliessen lässt», legt Herbert Schild dar. «Dieser Prozess führt nicht nur zu einer hohen Identifikation der Mitarbeitenden mit dem Unternehmen, sondern auch zu einer erhöhten Umsetzungswahrscheinlichkeit der Strategie.»

www.confer.ch

zurück zur Übersicht