AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Georg Portmann

Seit 2001 steht Georg Portmann an der Spitze der CSS-Konzernleitung. Seither ist es ihm gelungen, zusammen mit seinem Team von rund 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die CSS-Gruppe zum zweitgrössten Krankenversicherer der Schweiz zu machen. Eine Leistung, die hoch einzustufen ist. Zum einen bewegen sich die Krankenkassen seit Jahren in einem schwierigen Marktumfeld mit stetig steigenden Kosten. Zum anderen sind die Krankenversicherer von der momentanen Wirtschaftskrise als Anleger direkt betroffen.

Das Wachstum der CSS-Gruppe ist noch aus einem anderen Grund sehr erfreulich. In der Versicherungsbranche ist Grösse ein wesentlicher Faktor für den Geschäftserfolg. Die CSS-Gruppe kann auf einen Versichertenbestand von 1,66 Millionen (Stand: 31. Dez. 2008) und ein Prämienvolumen von 4,64 Milliarden Franken (Stand: 31. Dez. 2008) bauen.

Sorgen bereitet Georg Portmann derzeit die anstehende Prämienrunde für das kommende Jahr. Die Politik hat es in den letzten Jahren nicht geschafft, den Kostenanstieg im Gesundheitswesen zu bremsen. Mit dem Abbau der Reserven hat man versucht, die Prämienlast für die Bevölkerung zu mildern. Dieses Vorgehen rächt sich nun. 2009 lässt sich die Kostenwahrheit nicht länger verschleiern. Im kommenden Jahr ist mit massiven Prämienerhöhungen in der gesamten Branche zu rechnen.

Georg Portmann fordert rasch umsetzbare Massnahmen für eine Kostenreduktion im Gesundheitswesen: «Die politischen Entscheidungsträger, insbesondere das Eidgenössische Departement des Innern, sind gefordert, unverzüglich Massnahmen an die Hand zu nehmen ? keine Tariferhöhungen, Dämpfen der Nachfrage, Preissenkungen bei Medikamenten ?, um dieses Ziel möglichst schnell zu erreichen.»

www.css.ch

zurück zur Übersicht