AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Flurin Riedi, Direktor Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH

Flurin Riedi heisst der neue Direktor von Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH. Der einheimische Tourismusfachmann war zuvor Leiter Infrastruktur und Produktemanagement und leitete die Geschäfte seit Mai 2014 als Direktor ad interim. Die Tourismusregion Andermatt-Urserntal hat in den letzten Monaten einschneidende Veränderungen erfahren.

Der seit Mai 2014 vorerst als interimistischer Direktor der Andermatt-Urserntal GmbH tätige Flurin Riedi ist jetzt offiziell Direktor der Tourismusdestination Andermatt-Urserntal. «Wir sind überzeugt, mit Flurin Riedi eine fähige und engagierte Person gefunden zu haben», sind die Geschäftsführer der Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH überzeugt. Sie begründen ihren Entscheid damit, dass Flurin Riedi die notwendigen Voraussetzungen mit sich bringt, «die Tourismusorganisation zusammen mit seinem Team in eine erfolgreiche Zukunft zu führen». Mit Flurin Riedi hat man sich für eine interne Lösung bezüglich Neubesetzung der Direktorenstelle entschieden. Da der 32-Jährige zuvor bereits als Leiter Infrastruktur und Produktmanagement bei Andermatt-Urserntal Tourismus tätig war, kennt er die Herausforderungen, die auf ihn und sein Team zukommen, bestens. Flurin Riedi selber sagt zu seiner Ernennung: «Ich freue mich, nun als Direktor die touristische Weiterentwicklung in Andermatt und Umgebung mitgestalten zu können. Ich bin überzeugt vom grossen touristischen Potenzial der faszinierenden und wunderschönen Ferienregion Andermatt.»

Eine Region um Umbruch

Es gibt in der Schweiz wohl nur ganz wenige Tourismusdestinationen, die innert kürzester Zeit so einschneidende Veränderungen erlebt haben und noch erleben werden, wie Andermatt. Diese Veränderungen stehen in einem direkten Zusammenhang mit dem Bau des Swiss Alps Resort. Im Zuge der Aufbruchstimmung haben sich sämtliche im Einzugsgebiet befindenden Orte unter einem Dach zur Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH zusammengeschlossen. All diese Komponenten haben vor gut einem Jahr die damals neu geschaffene Marke Andermatt wesentlich beeinflusst. Dies wiederum erforderte eine Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen; die Rechtsform des Tourismusunternehmens als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) wurde bewusst gewählt. Und zu guter Letzt haben die touristischen Leistungsträger und deren Exponenten sich klar zu einer starken Marke Andermatt bekannt und dabei die gemeinsamen Ziele vor die eigenen Interessen gestellt.

Schweizer mit den meisten Logiernächten

Die Hotellerie der Ferienregion Andermatt generierte im Jahr 2013 total 100’244 Logiernächte. Davon entfielen mit 62’174 Logiernächten mehr als die Hälfte alleine auf Andermatt. Die Gäste aus der Schweiz haben dabei das mit Abstand grösste Kontingent (43’722 Übernachtungen) der Logiernächte ausgemacht, gefolgt von Deutschland mit 21’049 Logiernächten. Die Eröffnung des Resorts Andermatt Swiss Alps dürfte die Zahl der Übernachtungen auch in den kommenden Jahren noch weiter in die Höhe treiben. Denn es ist das erklärte Ziel, mit dem innovativen und nachhaltigen Projekt Andermatt Swiss Alps das traditionelle Bergdorf Andermatt zur attraktiven Ganzjahresdestination zu entwickeln. Dem neuen Direktor von Andermatt Urserntal Tourismus GmbH, Flurin Riedi, wird in Zukunft die Arbeit wohl nicht so schnell ausgehen. (bc.)

www.andermatt.ch

zurück zur Übersicht