AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Dr. phil. Magdalena Hoffmann, Universität Luzern

Die gesellschaftlichen und politischen Anforderungen an Führungskräfte steigen. Erfolgreiche Führung setzt Souveränität voraus. Magdalena Hoffmann, seit August 2014 Studienleiterin an der Universität Luzern, zeigt, wo die Zukunft liegt – mit dem Weiterbildungsprogramm «Philosophie und Management». Die Universität Luzern bietet dieses innovative Executive-Programm exklusiv an. Es startet am 17./18. April 2015.

Magdalena Hoffmann (37), Studienleiterin des (berufsbegleitenden) Master-Studiengangs «Philosophie und Management» an der Universität Luzern, positioniert diesen wie folgt: «Erfolgreiche Führung setzt Souveränität voraus. Souveränität erschöpft sich aber nicht in fachlicher Kompetenz und erworbenen Management-Tools – Souveränität erfordert Selbständigkeit im Denken und Unabhängigkeit im Urteilen auf der Basis gründlicher Reflexion».

Die Universität Luzern hat deshalb als erste Institution in der Schweiz den Studiengang «Philosophie und Management» entwickelt. Angesprochen sind Führungskräfte und Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Verwaltung. In der jetzigen Form (MAS, DAS, CAS) startet die mittlerweile 5. Auflage des Studiengangs am 17./18. April 2015. Je nach angestrebtem Abschluss dauert die Präsenzphase zwischen 6 und 26 Monaten. Ein Informationsabend an der Universität Luzern (Dienstag, 27. Januar 2015, 18.15 Uhr) geht ins Detail und ist für Interessentinnen und Interessenten eine wertvolle Entscheidungshilfe.

Magdalena Hoffmann studierte an der Universität Bonn Politikwissenschaft, öffentliches Recht, neue deutsche Literatur (M.A. 2003) sowie Philosophie, worin sie 2007 promovierte. Ihre akademische Tätigkeit in der Philosophie schärfte und erweiterte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einem philosophiehistorischen Editionsprojekt an der Universität Zürich, als Post-Doc bei einem SNF-Forschungsprojekt zu Parteilichkeit und Familienethik an der Universität Bern sowie einem Forschungsaufenthalt an der New York University.

Der Wechsel ins Fach der Weiterbildung ist für Magdalena Hoffmann ein bewusst gewählter Schritt: «Nach intensiven Jahren in der Forschung wollte ich in die Weiterbildung, um zu sehen, wie Philosophie bei Praktikerinnen und Praktikern wirksam wird. Es geht mir darum, entsprechende Impulse in die Unternehmen hineinzutragen», betont Magdalena Hoffmann, die als Studienleiterin für die Weiterbildungsprogramme «Philosophie und Management» sowie «Philosophie und Medizin» verantwortlich zeichnet. (jo.)

www.philomanagement.ch

www.unilu.ch

zurück zur Übersicht