AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Fokus

Wirtschaftsmagazin ROI 2019

Heute Mittwoch erscheint die sechzehnte Ausgabe des Zentralschweizer Wirtschaftsmagazins «ROI». Es geht der Frage nach, wie Unternehmen ihre Konkurrenzfähigkeit steigern, und enthält auf 60 spannenden Seiten viele Unternehmens- und Personenporträts. «ROI» erreicht in der Zentralschweiz als Beilage der «Neuen Luzerner Zeitung» mit ihren Regionalausgaben in Luzern, Ob-und Nidwalden, Schwyz, Uri und Zug 284'000 Leserinnen und Leser.

«ROI – Das Wirtschaftsmagazin der Zentralschweiz» widmet sich 2019 dem Thema «Konkurrenzfähigkeit». Wie können Zentralschweizer Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit beibehalten oder gar steigern? Die hohen Löhne, der Kampf um Talente, der starke Franken, die Folgen der Digitalisierung oder das ungeklärte Verhältnis zur EU machen die Aufgabe für die Verantwortlichen äusserst anspruchsvoll. Mit Neuerungen in den Märkten oder sich verändernden Wertschöpfungsketten mussten Unternehmen schon immer zurechtkommen, aber wohl noch nie waren das Tempo und die Intensität des wirtschaftlichen Strukturwandels so hoch wie heute. Die zunehmende Globalisierung und Internationalisierung, neue Technologien und Geschäftsmodelle zwingen Unternehmen dazu, sich permanent neu zu erfinden. Viele tun es, aber noch lange nicht alle. Dabei spielt die Digitalisierung eine entscheidende Rolle, auch wenn viele den Begriff schon nicht mehr hören können. Aber auf lange Sicht muss sich jedes Unternehmen mit der Digitalisierung befassen, sonst läuft es Gefahr, früher oder später aus dem Markt gedrängt zu werden. Darin sind sich alle Fachleute einig. Gemäss einer Studie von Digital Switzerland bezeichnen sich 85 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen selber als digitale Dinosaurier. Das ist beunruhigend. Sehr erfreulich ist jedoch, dass Beratungsunternehmen oder Banken beispielsweise die Zentralschweizer Unternehmen auf dem Weg in die Zukunft gerade in diesem Bereich eng begleiten und fördern (red.)

zurück zur Übersicht