AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Zuger Kantonalbank ist auch für Lernende gut unterwegs

Die Zuger Kantonalbank erzielte im ersten Halbjahr 2019 einen Semestergewinn von 37,4 Mio. Franken. Aber auch in Sachen Nachwuchs stimmt die Richtung. Bestes (kantonales) Resultat an der Abschlussprüfung holte Deborah Utiger aus Baar mit der Note 5,4. Den dritten Platz (Note 5,3) eroberte Alina Wicky aus Oberägeri (beide E-Profil). Insgesamt bildet die Zuger Kantonalbank 24 Lernende aus. Unser Bild zeigt die sieben Abgänger 2019: Alina Wicky, Kevin Oetiker, Ardita Berisha, Manuel Koeppel, Deborah Utiger, Remo Nussbaum und Duresa Nijazi (v.l.n.r.)

Die dreijährige Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann bei der Zuger Kantonalbank ist intensiv wie interessant. Die Lehre kann mit oder ohne Berufsmaturität abgeschlossen werden. Die Lernenden werden in allen Bereichen, die ein Finanzinstituts zu bieten hat, ausgebildet. Sie arbeiten jeweils mehrere Monate in den Sparten Firmenkunden, Private Banking, Kreditgeschäfte, Marketing, Digital Banking, in den Geschäftsstellen und auch im Beratungsteam «ZugerKB direkt». Zur Ausbildung gehört zudem eine Studienwoche, an der auch Lernende anderer Kantonalbanken teilnehmen.

Zusätzliche Fachwissen schärft die Sinne

Überbetriebliche Kurse runden die Ausbildung ab. Dazu gehört auch die Betreuung der Kunden in den Geschäftsstellen. Alina Wicky, preisgekrönte Berufsabsolventin, blickt auf eine interessante Zeit zurück: «Zusätzliches Fachwissen holte ich mir in der mehrtägigen Academy, die jedes Jahr mit bankinternen Referenten durchgeführt wird. Während der intensiven Ausbildung hatte ich auch die Möglichkeit, Kundinnen und Kunden zu betreuen. Das hat mir besonders gefallen, denn ich bin gerne mit Menschen zusammen.»

Nahtlos an die Lehre anknüpfen

Die Zuger Kantonalbank bietet den jungen Berufsleuten nach dem Abschluss befristete wie auch unbefristete Arbeitsverträge an und engagiert sich - zeitlich und finanziell - bei Weiterbildungen oder einem Studium bei einem Teilzeitpensum. Für 2020 sind noch Lehrstellen offen. Interessierte finden alle Informationen für eine Bewerbung unter www.zugerkb.ch/lehrstellen

Stattliches Bilanzwachstum

Die Zuger Kantonalbank verzeichnete in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres eine gute Ergebnisentwicklung. Der Gewinn fiel um 9,5 Prozent höher aus und beträgt 37,4 Millionen Franken. Der Geschäftserfolg liegt mit 53,8 Millionen Franken jedoch 4,6 Prozent unter dem Vorjahr.

Gegenüber dem Jahresende stiegen die Hypothekarforderungen um 4,8 Prozent und erreichten 12,3 Mrd. Franken. Die Bilanzsumme wächst dadurch deutlich auf 15,4 Mrd. Franken. «Die unvermindert hohen Amortisationen liessen sich durch neue Immobilienkredite mehr als ausgleichen», erklärt Pascal Niquille, Präsident der Geschäftsleitung. Die Zuger Kantonalbank hat vermehrt kurzfristige Kredite an erstklassige institutionelle Kunden in der Schweiz gewährt und so ihre Kundengelder mit tiefem Risiko investiert. Die Kundengelder stiegen im ersten Halbjahr um 122,6 Mio. Franken auf 9,8 Mrd. Franken (+1,3 Prozent). «An unserer Kreditpolitik, die auf nachhaltiges und umsichtiges Wachstum setzt, halten wir fest», betont Pascal Niquille.

Zuger Immobilienmarkt hebt sich positiv ab

Schweizweit werden nach wie vor sehr viele Mietwohnungen gebaut, obwohl die Anzahl der leerstehenden Wohnungen weiter steigt. Anders sieht es im Kanton Zug aus: Die bewilligten Bauprojekte lassen auch für 2019 im Kanton Zug eine niedrige Neubautätigkeit erwarten. Bei der bereits sehr geringen Leerstandsquote von 0,4 Prozent ist in diesem Jahr keine Entspannung in Sicht. Der Wohnraum bleibt entsprechend rar und die Nachfrage hoch.

Zinsergebnis leicht rückläufig

Im Verlauf des ersten Semesters sind die Zinsen auf das Niveau der Tiefststände von Mitte 2016 gefallen. Die Margen im Hypothekargeschäft sind durch die tiefen Zinsen noch mehr unter Druck geraten. Die günstige langfristige Refinanzierung konnte die tiefen Zinsen auf Neuabschlüssen im Hypothekargeschäft nicht vollständig kompensieren. Daraus resultierte ein tieferer Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft von 74,0 Mio. Franken (Vorjahresperiode: 76,2 Mio. Franken).

Wachstum in der Vermögensverwaltung

Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft stieg auf 23,2 Mio. Franken (+2,7 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode). Pascal Niquille freut sich über dieses Resultat: «Das kontinuierliche Wachstum der verwalteten Depotvermögen, das durch einen Netto-Neugeldzufluss von 138,8 Mio. Franken seit Jahresbeginn gestützt wurde, stärkt unsere Erträge nachhaltig. Das Wachstum im Vermögensverwaltungsgeschäft widerspiegelt das hohe Vertrauen der Kundinnen und Kunden in unsere Beratungskompetenz.» Diese hat auch das Schweizer Wirtschaftsmagazin «Bilanz» bestätigt und zeichnete die Zuger Kantonalbank im April 2019 als beste Regionalbank im Private Banking aus. Die betreuten Depotvermögen erhöhten sich um 949,2 Mio. Franken auf 12,5 Mrd. Franken (+8,2 Prozent) im Vergleich zum 31. Dezember 2018, begünstigt durch die Entwicklungen an den Finanzmärkten. Performancebereinigt betrug die Zunahme seit Jahresbeginn 91,0 Mio. Franken. Das Handelsgeschäft reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahressemester um 10,8 Prozent. Der Rückgang ist hauptsächlich auf die geringere Nachfrage nach Wertschriftentransaktionen in Fremdwährungen zurückzuführen.

Eigenmittelausstattung überdurchschnittlich

Die Quote des verfügbaren regulatorischen Kapitals beträgt per Jahresmitte 17,7 Prozent (Vorjahresvergleich: 17,8 Prozent). Die Zuger Kantonalbank zählt weiterhin zu den am besten kapitalisierten Banken der Schweiz.

Umwandlung der Inhaberaktien in Namenaktien

Am 4. Mai 2019 hat die Generalversammlung dem neuen Gesetz über die Zuger Kantonalbank zugestimmt. Dieses tritt per 1. Januar 2020 in Kraft und sieht unter anderem vor, dass die heutigen Inhaberaktien in Namenaktien umgewandelt werden. Der Nennwert beträgt unverändert 500 Franken pro Aktie.

Gutes Jahresergebnis erwartet

Die Zuger Kantonalbank erwartet ein gutes Jahresergebnis mit einem leicht tieferen Geschäftserfolg und einem Gewinn im Bereich des Vorjahres. (pd./red.)

https://www.zugerkb.ch/

zurück zur Übersicht