AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

ZRCL – faire und ökologische Mode

Schwyz. Der Schwyzer Jungunternehmer Kilian Wiget hat ein Unternehmen aufgebaut, das gegen die Ausbeutung von Mensch und Natur ankämpft. Die Herkunft der Produkte des Mode-Labels ZRCL lässt sich nachverfolgen. Der Käufer weiss von jedem Kleidungsstück, woher der Stoff stammt und wer es geschneidert hat.

Niemand in unseren Breitengraden mag Sklavenarbeit und Raubbau an der Umwelt. Trotzdem unterstützen viele von uns diese Form von Ausbeutung – meistens unbewusst und höchst widerwillig – beim Kauf von günstigen Kleidungsstücken beispielsweise. Der Käufer eines Shirts hat wenig Einfluss auf dessen Herstellung, weil Herkunft und Verarbeitung oft nicht transparent sind. Das Schwyzer Start-up-Unternehmen ZRCL (ausgesprochen engl. circle) setzt einen Kontrapunkt und kreiert Streetwear ohne Geheimnisse.

«Track me»

«Traceability» bedeutet Rückverfolgbarkeit. Jedes Kleidungsstück von ZRCL ist mit einer «Traceability»-Nummer ausgestattet. Diese Nummer befindet sich bei der Waschanleitung auf der Innenseite des Kleidungsstückes. Tippt man die Nummer in das entsprechende Feld auf der Website der Firma ZRCL und klickt auf «Track me», so erhält man alle Angaben zur Produktion und Herkunft des Kleidungsstückes, vom Rohstoff bis zur Verarbeitung.

Fair, biologisch und ökologisch 

Kilian Wiget arbeitet seit längerer Zeit in der Kleiderbranche, mit Schwerpunkt auf Sport und Freestyle. Menschen- und umweltgerechte Bekleidung sind ihm ein Anliegen. Während rund drei Jahren hat er nebenbei an seinem Projekt gearbeitet. Seit etwa eineinhalb Jahren ist er mit seinem Label nun auf dem Markt. Er vertreibt die Kleider über einen eigenen Online-Shop und den Fachhandel. Vom schnellen Erfolg ist er selbst etwas überrascht. «Bereits 26 Shops in der ganzen Schweiz haben meine Marke im Angebot. Dank dieser schnellen Entwicklung wage ich nun am 1. April dieses Jahres den Schritt in die Selbständigkeit und werde ZRCL hauptberuflich weiterführen», sagt Kilian Wiget.

Damenkollektion

Bisher gibt es die faire, biologische und ökologische Mode nur für Männer. Das ändert sich mit dem Launch der ersten Damenkollektion am Freitag, 24. März 2017, im Café & Laden in Schwyz. Die neue Kollektion sowie der Schritt in die Selbständigkeit wurden mit einem Crowdfunding (Link: https://wemakeit.com/projects/we-are-zrcl-x-women-s-line ) publik gemacht. Zeitgleich läuft ein Design-Wettbewerb zur Gestaltung des Crowdfunding-T-Shirts. Die besten fünf Design-Vorschläge werden anschliessend am Launch präsentiert, und via Online-Voting wird das Gewinnerdesign erkoren. Das Crowdfunding für die weibliche Modelinie war übrigens sehr erfolgreich. Schon eine Woche vor Ende wurde das angepeilte Ziel erreicht. (pf.)

www.wearezrcl.com

zurück zur Übersicht