AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Villiger Söhne AG, Cigarrenfabriken, Pfeffikon

1888 richtete der Buchhalter Jean Villiger eine kleine Zigarrenmanufaktur ein und legte damit den Grundstein zum heute international tätigen Unternehmen. Heute beschäftigt das Familienunternehmen aus Pfeffikon weltweit 1300 Mitarbeitende. Zum 125-Jahre-Jubiläum gibt es gute Nachrichten: Zum einen konnte der Absatz gesteigert werden, und für die Aficionados gibt es neu eine Club-Edition.

Zugegeben, Hersteller von Raucherwaren hatten auch schon einfachere Zeiten. Doch von alldem scheint die im luzernischen Pfeffikon beheimatete Villiger Söhne AG wenig zu spüren. Das von Heinrich Villiger geführte Schweizer Familienunternehmen konnte in den letzten Jahren durchwegs positive Entwicklungen vermelden: die Absatzsteigerung von 9,4 Prozent auf 1,5 Milliarden Stück im Jahre 2012 zum Beispiel. Oder die 11 Prozent Umsatzsteigerung der deutschen Niederlassung in der gleichen Zeitspanne. Villiger trifft mit seinen Produkten den Nerv der Genussraucher.

Villiger-Produkte sind Kult

Villiger, das ist weit mehr als eine Zigarrenfabrik. Villiger – das ist Kult. Vor 125 Jahren gründete der Buchhalter Jean Villiger die kleine Zigarrenmanufaktur. Die Villiger-Stumpen waren von Beginn weg ein Bestseller. Die «RIO 6» zum Beispiel hat es längst zur Legende geschafft. Ihr Erfolg ist eng mit dem Schweizer Soldaten verbunden. Die Packung passte genau in die Patronentasche der Soldaten und wurde so auch zum Symbol des wehrhaften Schweizers. «Villiger Kiel», «Original Krumme» und «Villiger Export» sind weitere Produkte, welche für die Innovationskraft des Unternehmens stehen. 1888 steht heute nicht nur für das Gründungsjahr des Unternehmens, sondern auch für edle Zigarren. Just zum Jubiläum wurde ein Club-Format der Marke «Villiger 1888» lanciert. Die leichten bis mittelkräftigen Club-Zigarren lösen in der «Villiger-1888»-Markenfamilie das «Purito»-Format ab. Das kleine Format entspricht dem Trend hin zum kurzen Rauchgenuss zwischendurch.

Der Erfolg hat einen Namen

Wenn heute Villiger mit seinen Produkten international auf Erfolgskurs ist, dann ist dies das Verdienst von Heinrich Villiger. Er hat aus der Stumpenfabrik ein international erfolgreiches Unternehmen gemacht, das seit 1996 in der Firmengruppe Villiger Söhne Holding AG zusammengefasst ist. Es war auch Heinrich Villiger, der bereits in den 1950er-Jahren in Kuba den Anbau und die Verarbeitung von Tabak von der Pike auf erlernt hat. Die damals entstandenen Beziehungen halten bis heute an und hatten einen massgeblichen Anteil an einem fast schon historischen Coup. Villiger war das erste Privatunternehmen, das mit der Castro-Regierung einen Joint Venture abschliessen konnte. Die handgerollten kubanischen Zigarren vermarktet Villiger heute exklusiv in Deutschland und der Schweiz. Heute gehört das Unternehmen mit Sitz in Pfeffikon weltweit zu den Top Ten der Zigarrenbranche und exportiert seine Produkte in über 80 Länder.

Jubiläumstour macht Halt in Luzern

Zum 125-Jahre-Jubiläum hat Villiger in Zusammenarbeit mit «Das Zelt» eine spezielle Tour de Suisse lanciert. Unter dem Titel «Fiesta de 1888 – Von Geniessern für Geniesser» findet am 10. November 2012 in Luzern ein exklusiver Genussabend mit feinen Zigarren statt. Heinrich Villiger persönlich und die kubanische Torcedora Maria Caridad Sanches Illas führen die Gäste fachmännisch durch den Abend. Die ersten Stationen der Tournee waren sehr schnell ausverkauft. Die Plätze im Stammland von Villiger dürften wohl auch sehr schnell mit Aficionados aus der Innerschweiz besetzt sein. (bc.)

www.villiger.ch

www.daszelt.ch

zurück zur Übersicht