AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Sparkasse Schwyz AG, Schwyz

Läuft alles nach Plan, soll die Fusion der Sparkasse Schwyz mit der Sparkasse Engelberg mit Zweigniederlassung in Stans Mitte 2014 abgeschlossen sein. Alle Aktionäre der Sparkasse Engelberg haben die Kauf- und Übernahmeangebote akzeptiert. Damit erhält die Sparkasse Schwyz AG auf einen Schlag 370 neue Aktionäre. Es ist vorgesehen, dass mit Albert Infanger ein dem bisherigen Gremium des Verwaltungsrats der Sparkasse Engelberg angehörender Mandatsträger neu Einsitz im Verwaltungsrat der Sparkasse Schwyz AG nimmt.

Die Gruppe der Sparkasse Schwyz AG kann erneut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr Rückschau halten. Der Konzerngewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf 3,1 Millionen Franken. Während der Bruttogewinn um 2,2 Prozent leicht rückläufig war und noch 9,9 Millionen Franken betrug, nahm der Zufluss an Kundengeldern um 4 Prozent auf 1,3 Milliarden Franken zu. Vom guten Geschäftsjahr profitieren werden auch die Aktionäre des Stammhauses Sparkasse Schwyz AG. Der Verwaltungsrat wird an der Generalversammlung vom 16. Mai 2014 die Ausschüttung einer Dividende von 15 Prozent auf das Aktienkapital von 12,1 Millionen Franken der Sparkasse Schwyz AG vorschlagen.

Freude auch in Engelberg und Stans

Vom guten Abschluss der Sparkasse Schwyz AG nimmt man auch in Engelberg und in Stans mit Genugtuung Kenntnis. Denn das im Sommer 2013 vom Verwaltungsrat der Sparkasse Schwyz AG lancierte Umtausch- und Kaufangebot an die Aktionäre der Sparkasse Engelberg AG wurde von sämtlichen Aktionärinnen und Aktionären angenommen. Damit ist die Sparkasse Schwyz AG nun im Besitz des gesamten Aktienkapitals des ältesten Bankinstituts im Klosterdorf Engelberg, welches in Stans eine Zweigniederlassung führt. Die Fusion der Sparkasse Schwyz mit der Sparkasse Engelberg soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Von Engelberg nach Schwyz

Mit der Fusion der beiden Bankinstitute wird der Verwaltungsrat der Sparkasse Engelberg AG aufgelöst. Für das bisherige Verwaltungsratsmitglied Albert Infanger wird die Aufgabe als Verwaltungsrat weitergehen. Der in Engelberg aufgewachsene und heute in Hergiswil lebende Treuhänder soll an der Generalversammlung der Sparkasse Schwyz AG neu für den zurücktretenden Karl Schönbächler Einsitz nehmen. Bereits seit letztem Herbst bekannt ist, dass der bisherige Leiter der Sparkasse Engelberg, Heinz Wesner, ins Mutterhaus nach Schwyz wechseln wird. Dort wird der Stanser am 1. Januar 2015 die Nachfolge des in Pension gehenden Rainer K. Zörner als Vorsitzender der Geschäftsleitung der Sparkasse Schwyz AG antreten. Heinz Wesner wird bereits ab 1. April 2014 Mitglied der Geschäftsleitung der Sparkasse Schwyz AG sein. Nachfolger von Heinz Wesner als Niederlassungsleiter Engelberg wird Michael Matter. Der Name «Sparkasse» wird somit nicht aus Engelberg verschwinden.

Grösste unabhängige Regionalbank

Mit der Fusion der beiden Sparkassen wird die Sparkasse Schwyz AG die grösste unabhängige Regionalbank der Zentralschweiz und ist an acht Standorten in den Kantonen Schwyz, Obwalden und Nidwalden präsent. 1812 gegründet, ist die Sparkasse Schwyz heute eine umfassende Finanzdienstleisterin, die im regionalen Retailbanking und im nationalen und internationalen Private Banking tätig ist. (bc.)

www.sparkasse.ch

zurück zur Übersicht