AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Shiptec – vom Wasser auf die Schienen

Luzern. Der neuste Wurf der Luzerner Schiffbauer schwimmt ausnahmsweise nicht auf dem Wasser, sondern fährt künftig auf Schienen von Kehrsiten ins Bürgenstock Resort. Shiptec baut die Kabinen für die neue Bürgenstock-Bahn.

In den Werftgebäuden der Shiptec AG am Vierwaldstättersee wird zurzeit wieder fleissig genietet, geklebt, geschraubt, verschweisst und montiert. Doch diesmal entwerfen die Spezialisten kein neues Hightech-Schiff für Touristen, sondern bauen zwei Wagen für eine Standseilbahn. Und nicht irgendeine Standseilbahn, sondern die neue Bürgenstock-Bahn, welche ab diesem Sommer – rechtzeitig zur Eröffnung des Resorts – wieder von der Schiffstation Kehrsiten die 943 Meter hinauf auf den Bürgenberg fährt. Den Auftrag bekam Shiptec vom Bahnbauer Garaventa, welcher das neue Trassee und das Fahrwerk der Bürgenstock-Bahn baut.

Die Wagen werden nach historischem Vorbild originalgetreu nachgebaut und gleichzeitig mit modernster Technik ausgestattet. «Dieses Bahnprojekt ist für uns Schiffbauer natürlich sehr speziell. Da wir die Wagen im Retrostyle bauen, spielt uns die grosse Erfahrung im Renovieren von historischen Dampfschiffen in die Hand», erklärt Geschäftsführer Ruedi Stadelmann. Zuerst wurden die Wagen im 3-D-Modell durch Ingenieure und Konstrukteure geplant. Dann gings los mit dem Bau der Struktur, der Montage der Aussenbleche und Innenflächen. Derzeit bauen die Metallbauer die beiden Balkone. In den kommenden Wochen und Monaten werden schliesslich die Dächer, Böden, Türen und der gesamte Innenausbau mit den Sitzbänken und den Malerarbeiten vollendet. Ende März wird das sogenannte Wagenchassis, das Fahrwerk, mit der Kabine verbunden. Danach folgen weitere Arbeiten wie der Einbau der gesamten Elektrik. Die Bahn wird unbemannt hoch- und runterfahren. Und das im Sommer wie auch im Winter. Nur zu Stosszeiten werden der einfacheren Abwicklung halber trotzdem Begleiter auf den Fahrzeugen sein. Jeder Wagen kann maximal 56 Personen transportieren.

Die Shiptec AG wurde am 1. Januar 2013 als Tochtergesellschaft der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) gegründet. Ein junges Unternehmen mit einer langen Tradition. Denn bereits 1881 wurde am Standort Luzern die erste Werftanlage errichtet. Seit 1931 baut die SGV Schiffe vor Ort. Das erfahrene Team aus Schiffbauingenieuren, Maschinenbauingenieuren, Konstrukteuren und Elektrotechnikern arbeitet interdisziplinär zusammen und kann alle Bereiche in Bezug auf Schiffsentwurf, Design und Engineering abdecken. Die Spezialisten setzen dabei auf die Unterstützung von modernster Software.

Shiptec ist verantwortlich für die Verfügbarkeit von mehr als 40 Fahrgastschiffen auf verschiedenen Gewässern der Schweiz. Gleiches gilt für Behördenschiffe (Polizei, Feuerwehr, Seerettung) und mehrere Lastschiffe. Mit dem Bau der MS Saphir, die MS Cirrus und die MS 2017 beweisen die Luzerner Schiffbauer einmal mehr ihre grosse Kompetenz im Design, in der Technologie und speziell auch im Antrieb.

Die Shiptec-Werft ist eine der grössten Werftbetriebe in der Schweiz mit einer 70 Meter langen und 14 Meter breiten Schiffbauhalle. Ein Schwimmdock erlaubt kurzfristige Reparaturen an allen Schiffstypen. Und: Dank einer mobilen Werkstatt sind Shiptec-Mitarbeitende sogar an Binnengewässern in ganz Europa anzutreffen, sei es für kurzfristige Serviceeinsätze, umfassende Renovationen oder Umbauten. (ra.)

www.shiptec.ch

zurück zur Übersicht