AKOMAG
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

  • Der Hauptsitz der Obwaldner KantonalbankDie OKB hat in der Nachbarschaft ihres Hauptsitzes (Bild) drei neue Immobilien gekauft

OKB investiert in Immobilien – und Talente

Die Obwaldner Kantonalbank (OKB) hat weiteres Grundeigentum in Sarnen Nord übernommen. Die OKB will die drei Kaufobjekte entwickeln und damit einen Beitrag zum nachhaltigen Erfolg von Obwalden leisten. Die Bank hat zudem zwei neue Filialleiter/-innen sowie weitere Beförderungen bekannt gegeben.

Am 20. Dezember 2022 hat die OKB drei Objekte von der Sika Manufacturing AG übernommen, welche nicht verwendete Grundstücke veräusserte. Bei den drei Objekten in der Nachbarschaft des OKB-Hauptsitzes im Gebiet Feld in Sarnen Nord handelt es sich um ein Industriegebäude, ein unbebautes Grundstück sowie ein Bürogebäude im Baurecht.

Von der Entwicklung der Grundstücke soll ganz Obwalden profitieren

Der genaue Verwendungszweck der neu erworbenen Immobilien steht noch nicht fest. Zurzeit würden verschiedene Varianten für mögliche Entwicklungen geprüft, heisst es in einer Medienmitteilung. Voraussichtlich würden neue Wohn- und Gewerberäume entstehen.

«Wir haben eine klare Vision, aber die Umsetzung passiert nicht von heute auf morgen. Wenn wir den Ort nachhaltig entwickeln möchten, braucht es Zeit. Wir sehen es als Generationenprojekt», wird Bankratspräsident Daniel Dillier zitiert. Die OKB wolle damit einen Beitrag zum nachhaltigen Erfolg von Obwalden leisten. Der Erwerb der Grundstücke gehe mit einer Diversifizierung der Erträge einher und passe in die Strategie 2022+ der OKB, ergänzt CEO Margrit Koch.

Die Übernahme von Bauland im Gebiet Feld im September 2016 war gleichzeitig der Startschuss für die Entwicklung dieses Ortsteils. Ende August 2021 eröffnete die OKB ihren neuen Hauptsitz nach rund zweijähriger Bauzeit. Im November 2021 folgte der Spatenstich eines weiteren Projekts in Sarnen Nord, bei dem die OKB als Partnerin agiert: Mit dem Projekt QUBO entsteht ein Ort für Innovation, Unternehmertum und branchenübergreifende Zusammenarbeit. Im Herbst 2023 wird der erste Teil bezogen.

Zwei Filialen stehen unter neuer Leitung

Die OKB investiert nicht nur in Grundeigentum, sondern auch in ihr Personal. Per 1. Januar 2023 hat die 33-jährige Christina Hug (Bild unten, rechts) die Leitung der Filiale Sarnen Hauptsitz übernommen. Sie folgt auf Daniela Calamita-Kiser, die neu die Abteilung Privatkundenberatung Sarnen Hauptsitz leitet. Die OKB-Filiale Engelberg steht neu unter der Leitung des 41-jährigen Andreas Tinner (Bild unten, links). Er tritt die Nachfolge von Alois Hurschler an, der weiterhin als Privatkundenberater in Engelberg tätig ist.

Gemäss einer Mitteilung haben der Bankrat und die Geschäftsleitung der OKB haben per 1. Januar weitere Beförderungen vorgenommen. Die Handlungsvollmacht haben erhalten: Nathalie Burch, Fachverantwortliche Wertschriftenadministration, Fabienne Enz, Vorsorgeberaterin, Nicole Feubli, Sachbearbeiterin Support Kunden / Spezialistin Fachzentrum Anlegen, Luzia Kathriner-von Rotz, Spezialistin Rechnungswesen & Controlling (alle in Sarnen). (pd./red.)

www.okb.ch

zurück zur Übersicht