AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

  • Priska Lorenz und Markus führen neu die NELU: Collage: Alessandro Cortese (wave)

Mit neuer Energie

Die Unternehmerinitiative NEUE ENERGIE LUZERN setzt auf ein Co-Präsidium. Die Mitglieder wählten an der Generalversammlung Priska Lorenz und Markus Bucher an die Spitze der Organisation. Sie ersetzen Raymond Studer, der die auf Energetik spezialisierte Denkfabrik der Luzerner Wirtschaft 2014 mitgründete.

Priska Lorenz sitzt seit einem Jahr im Vorstand von NEUE ENERGIE LUZERN-NELU. Die 35-jährige Luzernerin ist Partnerin und Mitglied der Geschäftsleitung von e4plus AG, einem Beratungs- und Planungsbüro im Bereich erneuerbare Energie und Energieeffizienz. Zwischen 2008 und 2015 sass sie für die SP im Luzerner Kantonsrat. Markus Bucher aus Gunzwil vertritt seit 2019 die Mitte Kanton Luzern in der Legislative. Der 61-Jährige war zwanzig Jahre lange als Handelsunternehmer tätig. Heute engagiert er sich als Unternehmensberater und Autor.

Unternehmerische Expertise einbringen

Der Kanton Luzern steht energie- und klimapolitisch vor grossen Herausforderungen. Das neue Co-Präsidium will gemeinsam mit ihren 120 angeschlossenen Unternehmen diese Zukunft mitgestalten: «Der Kanton Luzern hat mit dem Planungsbericht Energie- und Klimapolitik eine gute Basis geschaffen. Nun geht es darum, den Plänen auch Taten folgen zu lassen», sagt Priska Lorenz. Sie meint damit unter anderem den Ausbau erneuerbarer Energien, den Ersatz für fossile Heizungen, den Aufbau von Infrastrukturen für die Elektromobilität oder die Förderung natürlicher Baustoffe. «Wir wollen unsere unternehmerische Expertise in die politische Diskussion einbringen und aufzeigen, dass Luzerner Unternehmen mit gutem Beispiel vorangehen und innovative Lösungen anbieten.» Einen besonderen Fokus will NELU in den kommenden Monaten auch auf den Ausbau der erneuerbaren Energien im Kanton Luzern legen. «Wir sind heute zu langsam unterwegs», sagt Markus Bucher. NELU will sich deshalb für einen stärkeren Ausbau der Solar- und Windenergie im Kanton Luzern wie auch für erneuerbare Wärmeprojekte einsetzen. «Wir brauchen bessere Rahmenbedingungen und wollen den Befürwortern der erneuerbaren Energien eine Stimme geben und die Akzeptanz verbessern.»

Eine Ära endet

Mit dem Wechsel im Präsidium geht für die NELU eine Ära zu Ende. Raymond Studer war seit der Gründung die treibende Kraft beim Aufbau und der Etablierung der Unternehmerinitiative. Künftig will er sich ganz auf die Weiterentwicklung seiner Firma die PROJEKTFABRIK AG konzentrieren, welche innovative Transformationsprojekte im Klima- und Energiebereich entwickelt und umsetzt. Neben Raymond Studer wurde auch Oliver Kuhn aus dem Vorstand verabschiedet. Neu gewählt wurde Simon Schärer, Leiter Public Affairs bei CKW.

Interessen der Wirtschaft vertreten

Die Unternehmerinitiative NEUE ENERGIE LUZERN vertritt die Interessen der Luzerner Wirtschaft aus den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz. Die rund 120 Mitglieder von NEUE ENERGIE LUZERN stehen dafür ein, dass der Kanton Luzern die Energiestrategie 2050 und das Netto-Null-Ziel aktiv unterstützt und umsetzt. Die Unternehmerinitiative NEUE ENERGIE LUZERN versteht sich als Denkfabrik und trägt dazu die Erfahrungen der Wirtschaft in die Öffentlichkeit und die Politik. Sie gibt den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz eine Stimme. Kontakte mit Politikern, Wirtschaftsvertretern, Medien und Öffentlichkeit ermöglichen einen Wissenstransfer und einen Erfahrungsaustausch.

zurück zur Übersicht