AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Medical Imaging, Luzern

Kurze Wartezeiten, und erst noch günstiger als die staatlich subventionierten Institute: Medical Imaging ist ein auf privater Basis betriebenes Röntgeninstitut in Luzern. Es zeigt beispielhaft, dass es im Gesundheitswesen möglich ist, ein hohes Qualitätsniveau zu erreichen und dennoch kosteneffizient zu arbeiten.

1994 hat sich der damalige Radiologie-Chefarzt, Dr. med. Silvio Marugg, selbständig gemacht und in Luzern ein privates Röntgeninstitut eröffnet. Heute beschäftigt er 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durchschnittlich 40 Patientinnen und Patienten werden täglich betreut. Das entspricht etwa 40 000 Bildern pro Tag. Eine unglaubliche Zahl. Sie zeigt auf, wie sich die Röntgentechnologie in den letzten Jahren gewandelt hat.
«Die heutigen Geräte sind ungleich viel präziser und schneller als noch vor wenigen Jahren. Da hat ein richtiger Quantensprung stattgefunden», erklärt Silvio Marugg. «Die Bilder der Untersuchungen liegen innert weniger Minuten vor. Den Patientinnen und Patienten bringt das enorme Vorteile.»

Sehr kurze Wartezeiten

Bei Medical Imaging beträgt die Wartezeit für eine Untersuchung maximal zwei bis drei Tage, bei Spitälern sind es gut und gerne drei bis vier Wochen. «Bei uns wartet kaum ein Patient länger als zwei oder drei Tage bis zum Untersuch», sagt Silvio Marug. «Wir stellen unsere Tagesprogramme darauf ein. Patientinnen und Patienten, die für einen Untersuch angemeldet sind, leiden in der Regel. Sie leiden einmal körperlich, aber auch psychisch, weil sie nicht wissen, was ihnen fehlt. Das kann sehr belastend sein. Sie müssen deshalb so schnell wie möglich verlässliche Ergebnisse in den Händen haben.»

Magnetresonanztomograph (MRI) der neusten Generation

Vor kurzem hat Medical Imaging seinen Magnetresonanztomographen (MRI) durch ein Gerät der neusten Generation ersetzt. Es ermöglicht neue diagnostische Anwendungen. Dank der besseren Darstellung von Weichteilstrukturen können genauere Hirn-, Rückenmark-, Gelenk- und Weichteildiagnosen erzielt werden. Mit der hohen Feldstärke des neuen MRI können auch wesentlich kleinere Strukturen genau dargestellt werden. Eine Neuerung gab es auch beim Personal: Patientinnen und Patienten werden von einem neuen Team betreut.

www.marugg.ch

zurück zur Übersicht