AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Luzerner Stiftung für Umweltinformation

Die Luzerner Stiftung für Umweltinformation setzt sich für den Umweltschutz, ökologisches Handeln und eine nachhaltige Entwicklung ein. Über verschiedene Informationskanäle soll die breite Bevölkerung angesprochen und motiviert werden, sich mit den aktuellen Umweltthemen auseinanderzusetzen. Das nächste grosse Projekt ist die Realisierung eines «Hauses der Umwelt» in Luzern.

Bei den unzähligen Informationen über die Umwelt ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Deshalb gibt es in der Zentralschweiz eine Institution, die diese Informationen bündelt und der breiten Öffentlichkeit bereitstellt: die Luzerner Stiftung für Umweltinformation (LSU). Sie ist die erste Adresse für Fachauskünfte in den Bereichen Umwelt, Naturschutz, Klima, Ökologie sowie nachhaltige Entwicklung. Gegründet wurde sie 1995. Die Tätigkeit der LSU dient der Informations- und Wissensvermittlung, dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch sowie der Motivation der Bevölkerung für eine umweltgerechte Nutzung des Lebensraums. «Unser grosses Projekt ist die Realisierung eines ‹Hauses der Umwelt› in Luzern. In den drei Sparten Umweltforum, -mediathek und -information soll eine Beratungs- und Kontaktstelle kompetente Auskünfte vermitteln und mit vielfältigen Aktivitäten wie Kursen oder Ausstellungen von der Bevölkerung wahrgenommen werden. Mit einem Bio-Restaurant soll das ganzheitliche Angebot ergänzt werden», sagt Hans-Niklaus Müller, Präsident und Geschäftsleiter der LSU. Der 64-Jährige ist promovierter und habilitierter Naturwissenschaftler. Von 1986 bis 1998 war er für den Umwelt- und Naturschutz der Stadt Luzern zuständig. Seit 2010 ist er zudem im Vorstand des Landschaftsschutzverbands Vierwaldstättersee und führt dessen Geschäftsstelle.

Informationsplattform und Mediathek

Mit vielfältigen Aktivitäten sollen weite Kreise der Bevölkerung angesprochen, sensibilisiert und motiviert werden: So verfügt die LSU seit 2011 über ein Antiquariat von natur- und umweltkundlichen Büchern. Ab Frühjahr 2012 führt sie auch Exkursionen durch: dies vor allem im Bereich naturnah gestalteter Gärten und praxisorientierter und zukunftsgerichteter Lösungen für mehr Natur in den Siedlungen.

Die LSU bewirtschaftet zudem seit Anfang 2011 die Umweltinformationsplattform www.umweltnetz-schweiz.ch. «Diese Plattform bietet für die breite Bevölkerung eine umfangreiche Palette an Informationen: von den täglich erscheinenden aktuellen Berichten und dem Ratgeber mit vielen Umwelt- und Energietipps über vertiefende Dossiers bis zu einer wöchentlichen Buchbesprechung von Neuerscheinungen. Zum Beispiel umfasst die Plattform auch Zusammenstellungen zur Umweltgesetzgebung, die Fördermöglichkeiten im Bereich der erneuerbaren Energien und die Verlinkung von interessanten, aber schwer auffindbaren, umweltrelevanten Internetseiten. Eine Agenda kommender Veranstaltungen von Umweltorganisationen und ein Marktplatz mit Stellenangeboten ergänzen das Angebot», erläutert Hans-Niklaus Müller.

Die LSU wird des Weiteren im Herbst 2012 die Umweltmediathek eröffnen. «Sie bietet Bücher, Zeitschriften, DVDs und Umweltspiele an. Derzeit wird sie als Freihandbibliothek aufgebaut. Da wir die Themenbereiche für alle Schul- und Altersstufen abdecken, wird die Umweltmediathek der gesamten interessierten Bevölkerung offenstehen», führt Hans-Niklaus Müller aus.

www.umweltinformation.ch

www.umweltmediathek.ch

www.haus-der-umwelt.ch

www.umweltnetz-schweiz.ch

zurück zur Übersicht