AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

LUPK engagiert sich nachhaltig

Die Pensionskasse des Kantons Luzern (LUPK) betreibt eine breit diversifizierte Anlagestrategie und ein sorgfältiges Risikomanagement. Das Unternehmen ist für die niedrige CO2-Intensität seiner Wertschriftenanlagen ausgezeichnet worden. Die LUPK beschäftigt 34 Mitarbeitende, davon drei Lernende. Zum Immobilienportefeuille gehört u.a. das neue Fussballstadion Kleinfeld in Kriens (Bild).

«Wichtigste Aufgabe der LUPK ist es, ansprechende Renditen auf den Vorsorgevermögen der Versicherten zu erzielen und die Renten für künftige Generationen sicherzustellen», betont Geschäftsführer Reto Tarreghetta (56). Um diesem Auftrag nachzukommen, verfolgt die LUPK eine breit diversifizierte Anlagestrategie und ein sorgfältiges Risikomanagement. Dazu gehört auch, Nachhaltigkeitskriterien (ESG) im Anlageprozess zu berücksichtigen. «Dass die LUPK Anfang 2019 als erste Pensionskasse der Schweiz vom unabhängigen Beratungs- und Forschungsunternehmen CSSP/yourSRI für eine vergleichsweise niedrige CO2-Intensität ihrer Wertschriftenanlagen zertifiziert wurde, freut uns natürlich. Sie ist eine Folge mehrjähriger Anstrengungen», führt Reto Tarreghetta weiter aus.  Nicht nur Aktien- und Obligationenanlagen folgen ESG-Prinzipien, zu denen bestimmte Ausschlusskriterien wie keine Investitionen in umweltschädigende Rohstoffunternehmen oder in Nuklearenergie gehören.

Für Umwelt und Nachhaltigkeit

Auch bei den direkten Immobilienanlagen im Kanton Luzern strebt die LUPK bei Neubauten und bei Sanierungen eine ökologische Bauweise an. Zusätzlich steht die LUPK in engem Dialog mit verschiedenen Interessensverbänden, die umweltfreundliche und sozialverträgliche Anlagen fordern, und ist seit mehr als zehn Jahren Mitglied des Ethos Engagement Pool Schweiz. Die LUPK wird per 1. Januar 2020 auch ihre Klimastrategie ins Anlagereglement integrieren.

Im Dienst von Kanton und Gemeinden

Die Luzerner Pensionskasse (LUPK) ist die grösste Personalvorsorgeeinrichtung der Zentralschweiz. Sie versichert das Personal des Kantons, von Gemeinden sowie von Institutionen, die öffentliche Aufgaben erfüllen. Die LUPK bewirtschaftet über 7 Mia. Franken Vermögen von rund 23‘700 Aktivversicherten und 7'920 Rentnern. Als Pensionskasse ist die LUPK autonom organisiert, pflegt eine breit diversifizierte Anlagestrategie und bewirtschaftet ihre Immobilien zum Grossteil selbst. Mit 34 Mitarbeitenden - davon drei Lernenden - ist die Organisation übersichtlich strukturiert und dynamisch aufgestellt. (pd./red.)

www.lupk.ch

 

 

 

zurück zur Übersicht