AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

LUKB mit neuer Debitkarten-Generation

Die Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) lanciert drei neue Debitkarten und ersetzt damit die bisherige Maestrokarte. Die Funktionen der neuen Debitkarten ermöglichen das weltweit gebührenlose Zahlen im Online-Handel (E-Commerce). Künftig können die neuen Karten auch für Überweisungen via Smartphone oder -watch sowie digitale Geldsendungen zwischen Privatpersonen (P2P) eingesetzt werden. Ausserdem enthalten die Debitkarten umfassende Versicherungsleistungen. Ab Januar 2021 halbiert die LUKB die Kontoführungsgebühr bei Privatkonten.

«Mit unseren neuen Visa-Debitkarten führen wir eine komplett neue Generation universell einsetzbarer Karten ein», erklärt Ivo Meyer, Produktmanager Karten bei der LUKB, das neue Kartenangebot. Die Visa-Debitkarten, welche ab Oktober 2020 die bisherige Maestrokarte ersetzen, ermöglichen neu das Zahlen bei Onlinekäufen im Internet und in Apps (SBB, Spotify, Netflix, App Stores von Apple und Google Play etc.) oder das Bezahlen via Smartphone. «Praktisch ist die Anwendung auch bei sogenannten P2P-Zahlungen – also digitale Geldsendungen zwischen Privatpersonen. Diese Möglichkeit bieten wir ab Mitte 2021 an und entwickeln sie etappenweise weiter – zuerst in Europa, später dann weltweit», blickt Ivo Meyer in die Zukunft. Im Gegensatz zur Kreditkarte wird jede Zahlung sofort dem hinterlegten Bankkonto belastet. Beim Bargeldbezug am Bancomat sowie beim bargeldlosen, kontaktlosen Bezahlen an Terminals ändert sich mit den neuen Karten nichts.

Erstmals in der Schweiz: Debitkarten-Auswahl für persönliche Zahlungsgewohnheiten in Kombination mit Versicherungsleistungen
«Wir hatten den Anspruch, dass unsere Kundinnen und Kunden beim Ersatz der Maestrokarte die Wahl aus drei Debitkarten haben sollen, weil sie im Alltag ihre Debitkarte oft unterschiedlich einsetzen», begründet Ivo Meyer das Kartensortiment. «Wir sind damit die erste Bank in der Schweiz, die mit den neuen Debitkarten die individuellen Nutzungsgewohnheiten der Kundinnen und Kunden beim Einsatz von Karten als Zahlungsmittel berücksichtigt und zusätzlich mit einem Paket an attraktiven Versicherungsleistungen für Reisen oder Online-Shopping kombiniert.»

Kartenwechsel ab Oktober – Halbierung der Kontoführungsgebühr ab Januar 2021
Die Selbstbewirtschaftung von Konten und Karten via E-Banking oder E-Banking App hat sich bei der LUKB-Kundschaft etabliert und ist inzwischen weitgehend Standard. Deshalb halbiert die LUKB ab dem 1. Januar 2021 die Kontoführungsgebühr bei Privatkonten von bisher 6 Franken auf 3 Franken pro Monat. Ivo Meyer ist überzeugt: «Mit dem Wechsel von der Maestrokarte auf das neue Visa-Debitkarten-Sortiment haben wir ein attraktives Angebot zusammengestellt», und rechnet vor: «Zusammen mit der günstigsten Visa-Debitkarte sparen unsere Kunden gegenüber der vorherigen Karte pro Jahr 28 Franken und profitieren von zusätzlichen Versicherungsleistungen.» Die neuen Visa-Debitkarten sind ab Ende Oktober 2020 im LUKB-E-Banking bestellbar.

www.lukb.ch

zurück zur Übersicht