AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

  • Die Obrist interior AG war für den gesamten Innenausbau zuständig. Die Montage dauerte fünfeinhalb Monate.

Inwil goes NYC

Die Obrist interior AG aus Inwil übergab das grösste Überseeprojekt ihrer Geschichte dem Kunden. Es handelt sich um den neuen Flagship Store – das Aushängeschild – von Bucherer in New York. Für das TimeMachine genannte Geschäft an der 57th Street & Madison Avenue in New York führte Obrist sämtliche Schreinerarbeiten aus. Die neue Ladenfläche erstreckt sich auf über 1700 m2 und präsentiert Uhren und Schmuck namhafter Marken.

Der Projektstart des neuen Flagship Store von Bucherer in New York fiel im April 2020 in die Zeit der Corona-Pandemie. Dank des über Jahre aufgebauten Netzwerks und den technischen Arbeitsmitteln wie 3D-Planung und Videokonferenzen konnte die Distanz zwischen Inwil und den USA überwunden werden. Die Planung zwischen Bauherr, Bauherrenvertreter, Architekten, Markenvertretern, Fachplaner und Bauleiter verlief programmgemäss. Die Projektleiter koordinierten Termine, Kosten und Material. Stefan Rohrer, Projektleiter bei der Obrist interior AG und verantwortlich für das Projekt, erinnert sich: «Die Dimensionen dieses Projekts waren enorm: Nebst der Durchführung von Videoanrufen, Telefonaten und dem Versand von Kurznachrichten verschickten wir während der Projektzeit ca. 25’000 E-Mails und unsere technische Entwicklung übergab nahezu 500 Pläne an die Produktion». Und ergänzt: «Zum Glück durften wir während der Einbauphase wieder in die USA einreisen, denn die Montage war aufgrund der Grösse doch sehr komplex.» Zusammen mit Stefan Rohrer waren Obrist Supervisor-Fachleute vor Ort, um die von den Gewerkschaften gestellten Monteure anzuleiten. Die Montage dauerte fünfeinhalb Monate, das ganze Projekt eineinhalb Jahre. Die Obrist Interior AG aus Inwil führte sämtliche Schreinerarbeiten aus. Die neue Ladenfläche erstreckt sich auf über 1700 m2 und präsentiert Uhren und Schmuck namhafter Marken.

Engpässe bei den Frachtschiffen
Nicht nur die Projektleitung war bei diesem Grossprojekt gefordert, sondern auch die Produktions- und Logistikmitarbeitenden. «Einerseits sprechen wir von einer grossen Menge, die an unserem Hauptsitz in Inwil konstruiert und produziert sowie anschliessend sorgfältig verpackt und verschifft wurde. Andererseits kamen externe Herausforderungen wie Probleme bei den Lieferketten und Engpässe bei den Frachtschiffen dazu», blickt Stefan Rohrer zurück. Abschliessend zeigen sich er und das ganze Obrist-Team sehr zufrieden. Alle 24 in Inwil geladenen 40-Fuss-Container kamen ohne Schäden und termingerecht in den USA an. Der Flagship Store konnte wie geplant übergeben werden.

Grosse Bedeutung für Obrist
Für die Obrist interior AG hatte dieses Projekt eine grosse Bedeutung. CEO und Inhaber Stefan Slamanig erklärt stolz: «Der Bau des Flagship Stores von Bucherer war ein weiterer Meilenstein für Obrist. Er zeigt einmal mehr, dass mit Fachkompetenz, Engagement und Hingabe Berge versetzt werden können. Herausforderungen spornen uns zu Höchstleistungen an – wir sehen sie als Chance und packen sie mutig an». (pd./red.)

www.obrist-interior.ch

zurück zur Übersicht