AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

  • Karl Bucher im Gespräch mit Maschinist Ruedi Imlig

Karl Bucher AG Goldau – Auf der ganzen Welt zuhause

Egal, ob in der Innerschweiz, einem anderen Schweizer Kanton oder in fernen Städten wie Dubai oder New York, die zum Teil sehr exklusiven Schreinerarbeiten konnte die Karl Bucher AG schon in alle Kontinente der Welt ausliefern. Für Alleininhaber Karl Bucher ist dies nur möglich, weil jeder Mitarbeitende ein hohes Mass an Verantwortung für das, was er macht, trägt.

Vor zwei Jahren hat Karl Bucher mit seiner Belegschaft die neuen Produktions- und Büroräumlichkeiten bezogen. Er sei mit diesem Neubau an die Risikogrenzen gestossen, gesteht der Firmeninhaber. «Ein Zurück gab es nicht mehr, nachdem wir uns vor vier Jahren, notabene noch vor der Finanz- und Euro-Krise, für den Neubau entschieden haben.» Die europäische Währung spielt denn auch eine wichtige Rolle bei der Firma Karl Bucher AG. Viele Aufträge werden für Kunden irgendwo im europäischen Wirtschaftsraum produziert. Das Unternehmen spürt jedoch aktuell die starke Konkurrenz aus den umliegenden Euro-Ländern. Spätestens heute zahlt es sich aus, dass die neue Schreinerei nach den neusten Erkenntnissen im Hinblick auf die Arbeitsabläufe, die Betriebstechnik und Sicherheit geplant und auch realisiert worden ist.

Investition in den Nachwuchs

Die Firma Karl Bucher AG ist ein typischer KMU-Betrieb. Oder wie es der Firmeninhaber umschreibt: «Ein Familienunternehmen, das mit kurzen Entscheidungswegen geführt wird.» 1960 von Karl Bucher senior als Einzelfirma Karl Bucher, Möbelwerkstätte und Innenausbau, in Goldau gegründet, wuchs das Unternehmen kontinuierlich. 1988 übernahm Karl Bucher junior das elterliche Geschäft mit einer Belegschaft von 16 Mitarbeitenden. Schon sehr früh entschloss sich der neue Inhaber für die Einführung der CAD/CNC-Technologie getreu nach dem Motto «Stillstand ist gleichbedeutend mit Rückschritt». Und so blieb das Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes nicht stehen. «Im Gegenteil», so Karl Bucher, «die Zahl der Mitarbeitenden ist auf 46 gestiegen, und ab Sommer 2012 werden wir 7 Lernende ausbilden.» Darunter erstmals in der Firmengeschichte eine Schreinerin und einen Industrielackierer. Die Ausbildung des eigenen Nachwuchses ist für Karl Bucher ein zentrales Anliegen. «Es wäre das absolut falsche Signal, in einer Zeit, wo es zu wenig Fachleute gibt, keine Lehrlinge auszubilden», lautet sein Credo. «Mit der Lehrlingsausbildung in unserem dualen Bildungssystem leisten wir einen wichtigen Beitrag zur tiefen Jugendarbeitslosigkeit in der Schweiz.»

Von Dubai bis New York

Komplettangebot im Innenausbau. Dafür steht der Name des Goldauer Unternehmens Karl Bucher AG. Egal, ob in der Innerschweiz, einem anderen Schweizer Kanton oder in fernen Städten wie Dubai oder New York – «Strukturiert, organisiert und überlegt gehen wir jedes einzelne Projekt an, um es zusammen mit unseren Auftraggebern kompromisslos umzusetzen.» Für Karl Bucher und sein Team gibt es den Begriff «geht nicht» nur ganz selten. Man finde fast immer eine überzeugende, machbare Lösung. Dieses Potenzial an Wissen führt Karl Bucher wieder auf sein Team zurück. Die Mischung von erfahrenen Fachleuten und Jungspunden, die mit der modernen Technik aufgewachsen sind und damit neues technisches Know-how in das Unternehmen bringen, bezeichnet der Firmeninhaber als Glücksfall. Und so gibt es fast nichts, was die Firma Karl Bucher AG in den letzten Jahren nicht schon aus Holz angefertigt hätte. Das Goldauer Unternehmen versteht es wie kein Zweites, seine Kernkompetenz in der Holzverarbeitung in Kombination mit anderen Materialien des Innenausbaus wie Stein, Glas und Metall zu bringen.

www.karlbucher.ch

Der Artikel ist auch im KMU-Magazin «FOKUS» der Schwyzer Kantonalbank erschienen.

zurück zur Übersicht