AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

India Zelt & Event AG, Horw

Wenn am Wochenende vom 21. und 22. Dezember die weltbesten Skispringer in Engelberg auf der Titlis-Schanze auf Weitenjagd gehen, verpflegen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer im Schanzenauslauf in einem Dorf auf Zeit. Konzipiert und geliefert hat die Zeltbauten Gregor Ming von der India Zelt & Event AG aus Horw.

«Eine Veranstaltung in unseren Zeltlandschaften ist immer etwas Aussergewöhnliches, etwas Spezielles. Besonders dann», sagt Gregor Ming, Mitinhaber der India Zelt & Event AG, «wenn alles dem Event angepasst ist.» Wie Recht der Luzerner Zelt- und Eventmanager hat, zeigt sich bei einem Rundgang durch das Wettkampfgelände bei der grössten Naturschanze der Welt, der Titlis-Schanze in Engelberg. Das Zelt für die VIP gibt es nicht ab der Stange. Gregor Ming hat es nach einer Sitzung mit dem OK eigens für die Veranstaltung in Engelberg produzieren lassen. Einer Talstation von einer Luftseilbahn gleich ist die Front zur Schanzenanlage hin nach oben gezogen. «Dank dieser Konstruktion ist garantiert, dass auch jene Gäste die Wettkämpfe von ihrem Sitzplatz aus mitverfolgen können, wenn sich dieser im hinteren Teil des Eventzelts befindet.»

«Unmöglich» gibt es nicht

India Zelt ist seit 20 Jahren schweizweit eines der führenden Unternehmen im Bereich «Zelt- und Eventbauten». Eines hat der umtriebige Geschäftsmann Gregor Ming in dieser Zeit gelernt, und zwar: «Das Wort ‹unmöglich› gibt es bei uns nicht.» Es gibt immer eine Lösung, davon ist er überzeugt. «Ob am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos, wo schalldichte Büros in einem mehrstöckigen mobilen Pavillon gebaut werden, oder ob zum Gala-Lunch am Lauberhornrennen unter dem Hundschopf extra ein VIP-Zelt aufgebaut wird – wir haben die passende Lösung auf Lager.»

Öko-Zelte mit Dreifachverglasung

Die India Zelt & Event AG baut nicht nur die Zelte auf, sie liefert auch gleich die komplette Infrastruktur und Ambiance inklusive Toilettenanlagen mit, die es für den Event braucht. «Und dies zu allen Jahreszeiten», versichert Gregor Ming. Und da gerade während der kalten Wintermonate das Thema Heizung allgegenwärtig ist, führt das Horwer Unternehmen neu ein Öko-Zelt in seinem Angebot. Dabei handelt es sich um Zeltpavillons mit Dreifachverglasung und isolierten Seitenwänden. «Diese Elemente ermöglichen ein kostengünstiges Beheizen des Zeltes», erwähnt Gregor Ming einen der Vorteile des neuen Zeltsystems. Ein weiterer Vorteil ist der spezielle Schwerlastboden, der keine zusätzliche Verankerung der Zeltpavillons mehr erfordert. Und wer Gregor Ming kennt, weiss, dass die nächste innovative Idee schon bald zur Umsetzung kommt. Um was es sich dabei handelt, verrät der Geschäftsmann noch nicht. «Schliesslich wollen wir solche Vorteile zu Gunsten unseres Geschäfts ausnützen.» Sagt’s und plant bereits den nächsten grossen Event, die Lauberhornrennen Mitte Januar in Wengen.

www.indiazelt.ch

zurück zur Übersicht