AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Holzbau Engelberg AG, Engelberg

Geht es um Holz, sind die Mitarbeitenden der Holzbau Engelberg AG in ihrem Element. Ursprünglich ein reiner Zimmerei- und Schreinereibetrieb, nimmt sich das Unternehmen seit 2005 auch der Sparte Bedachung an. Massenware ist nicht das Ding der Holzbau Engelberg AG. Bei Spezialanfertigungen dagegen laufen die Mitarbeitenden zur Hochform auf.

Im Jahr 2005 hat sich im Leben des Engelberger Zimmermanns Reto Gander einiges verändert. Er erwarb nicht nur die Aktienmehrheit des im Jahr 2000 von Küng und Zumbühl AG in Holzbau Engelberg AG umbenannte Unternehmen, er übernahm auch gleichzeitig die Geschäftsführung. Im selben Jahr trat der eidgenössisch diplomierte Dachdeckerpolier Roman Sonderer ins Unternehmen, was laut Reto Gander gleichbedeutend war «mit der Erweiterung unseres bisherigen Geschäftsfeldes von Zimmerei und Schreinerei mit der Sparte Bedachungen».

Spezialisiert auf Einzelanfertigungen

Geschäftsführer Reto Gander ist ein Praktiker. Und dies färbt auch auf sein Team ab. Viele der Mitarbeitenden hat er vom Vorgängerunternehmen übernommen. «Einige von ihnen kommen so auf 30 und mehr Arbeitsjahre», hält Reto Gander fest und ergänzt, dass das Know-how von langjährigen Mitarbeitenden ein nicht zu unterschätzendes Kapital für ein Unternehmen sei. Gerade auch dann, wenn man sich wie die Holzbau Engelberg AG auf die Anfertigung von Einzelstücken spezialisiert hat. «Wir stellen uns gerne den immer wieder neuen Situationen und sind stets bestrebt, die Wünsche unserer Kunden nach Möglichkeit nach deren Vorstellungen umzusetzen.» Egal, ob es sich um ein nach Mass angefertigtes Möbelstück, eine spezielle Schindelfassade oder eine nicht alltägliche Eindeckung eines Daches geht: Die Redewendung «das geht nicht» existiert nicht im Vokabular des Teams der Holzbau Engelberg AG. «Denn eine Lösung gibt es immer», ist Reto Gander überzeugt. Dies gilt auch für den Elementbau, seit Jahren eine der Stärken der Holzbau Engelberg AG.

Nachwuchsförderung

Dass bei der Firma Holzbau Engelberg AG das Thema Nachwuchsförderung kein Fremdwort ist, liegt zum einen im sportlichen, zum andern auch im beruflichen Bereich. Seit Jahren engagiert sich Reto Gander bei der JO des Skiclubs Engelberg. Und genauso verhält es sich mit der Förderung des eigenen beruflichen Nachwuchses. «Es ist gerade für handwerkliche Berufe existenziell wichtig, dass die jungen Menschen während der Lehre eine gute Ausbildung erhalten», lautet das Credo von Reto Gander. Egal ob in der Schreinerei, Leiter dieser Abteilung ist Kurt Hess, oder in der Zimmerei – die Auszubildenden sollen am Ende der Lehrzeit mit einem gut gefüllten Rucksack ins Berufsleben übertreten können. Und wenn dann nach einigen Lehr- und Wanderjahren ein ehemaliger Lehrling wieder zur Holzbau Engelberg AG zurückkehrt, erachtet dies Geschäftsführer Reto Gander als ein schönes Kompliment. Inklusive Lernende beschäftigt die Holzbau Engelberg AG heute 19 Mitarbeitende und ist damit das grösste im Holzbau tätige Unternehmen von Engelberg. (bc.)

www.holzbau-engelberg.ch

zurück zur Übersicht