AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Guber Natursteine AG, Alpnach Dorf

Mit Pflastersteinen belegte Strassen und Gassen sind sehr beliebt. Was viele nicht wissen: Ein Grossteil dieser Steine werden im Kanton Obwalden gewonnen und produziert. Natursteine von Guber aus Alpnach Dorf sind der Inbegriff von Qualität. Immer mehr gefragt sind auch die gefrästen Steinprodukte der Guber Naturstein AG.

Noch bis nächstes Jahr wird die Sanierung der Zeughausgasse in Zug dauern. Einmal abgeschlossen, werden die Besucherinnen und Besucher durch die mit Guber-Natursteinen gepflasterte Gasse flanieren. «Seit über 100 Jahren werden im Steinbruch Guber oberhalb von Alpnach Dorf Steine abgebaut», hält Geschäftsleiter Thomas Meier fest. Obwohl heute für viele Arbeiten moderne Techniken eingesetzt werden, bleibt ein grosser Teil traditionelle Handarbeit. Geblieben ist auch der Anspruch auf höchste Qualität. «Der Quarzstein aus dem Steinbruch Guber lässt sich hervorragend bearbeiten und trotzt allen Witterungen», gibt Thomas Meier zu verstehen. Kein Wunder, ist die Qualität der Guber-Natursteine eine Garantie für bleibende Werte.

Der Tradition verpflichtet

Giovanni Toneatti entdeckte zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Erster die Qualität der Guber-Natursteine. Prüfungen durch die Eidgenössische Materialprüfungsanstalt (EMPA) attestierten schon damals dem Guber-Naturstein eine hohe Druckfestigkeit und Wetterbeständigkeit. Seit 1904 werden im Guber oberhalb von Alpnach Dorf Pflastersteine gewonnen. 1986 wurde der Betrieb des einst so bedeutenden Unternehmens eingestellt. Doch nur ein Jahr später konnte die Produktion dank weitsichtiger Personen wieder aufgenommen werden. Die langjährige Tradition fand eine Fortsetzung.

40‘000 Tonnen Fels

Die Guber Naturstein AG ist heute weit mehr als nur Lieferantin von Pflastersteinen. Zwar macht die Pflasterstein- und Binderstein-Produktion mit drei Fünfteln immer noch den grössten Teil der Jahresproduktion aus, gespaltene Mauersteine und diverse Spaltprodukte sowie die gefrästen Steinprodukte werden mit je einem Fünftel aber immer beliebter. Ein grosser Vorteil der Guber-Natursteins ist, dass heute sämtliche Natursteinanwendungen mit ein und demselben Stein ausgeführt werden können. Gemäss Thomas Meier sind den Anwendungsformen praktisch keine Grenzen gesetzt. «Unser Stein eignet sich hervorragend, egal, ob für Aussenbereiche oder Innenbereiche wie Küchenabdeckungen usw.» Jährlich werden rund 40‘000 Tonnen Fels abgebaut. Die Bewilligung läuft noch bis zum Jahr 2025. Das Gesuch für eine weitere Abbaubewilligung über dieses Datum hinaus ist laut Thomas Meier in Planung. Die Guber Naturstein AG beschäftigt momentan rund 50 Mitarbeitende, die für die Gewinnung und Verarbeitung dieses reinen Schweizer Produkts zuständig sind. Entsprechend gross ist die Wertschöpfung, die das Unternehmen nicht nur dem Kanton Obwalden, sondern der ganzen Wirtschaftsregion Zentralschweiz bringt. (bc.)

www.guber.ch

zurück zur Übersicht