AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Grösstes Zentrumsspital der Schweiz

Luzern. Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) ist der zweitgrösste Arbeitgeber und der grösste Ausbildungsbetrieb der Zentralschweiz. Mit seinem umfassenden Leistungsauftrag stellt das LUKS die hochqualifizierte medizinische Versorgung der Region sicher. Darüber hinaus leistet das LUKS einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Wertschöpfung in der Zentralschweiz.

Das LUKS hat den Auftrag, die Zentralschweizer Bevölkerung mit qualitativ hochstehenden medizinischen Leistungen zu versorgen. Dieser Leistungsbereich umfasst sowohl die Grundversorgung als auch die spezialisierte und hochspezialisierte Medizin und weitere Dienstleistungen im Gesundheitsbereich. Im Rahmen dieses Auftrags verzeichnete das LUKS mit seinen über 6600 Mitarbeitenden im Jahr 2015 über 570 '000 ambulante Patientenkontakte. Rund 41 000 Patientinnen und Patienten, vor allem aus der Zentralschweiz und den umliegenden Kantonen, wurden stationär an einem der drei Standorte Luzern, Sursee und Wolhusen oder in der Höhenklinik Montana behandelt. Die von Jahr zu Jahr steigenden Patientenzahlen machen deutlich, dass die Bevölkerung dem LUKS grosses Vertrauen schenkt. Damit die Grundversorgung und die spezialisierte Medizin 365 Tage im Jahr während 24 Stunden am Tag sichergestellt ist, braucht es motivierte Mitarbeitende, laufende Investitionen in die Infrastruktur und neue Technologien.

Volkswirtschaftliche Bedeutung

Die Zahlen zeigen, dass das LUKS neben der Kernaufgabe der Gesundheitsversorgung auch eine grosse volkswirtschaftliche Bedeutung hat. 2015 legte das LUKS seine Unternehmensstrategie bis 2035 fest. Ziel ist es, die bestmögliche medizinische Versorgung für die Zentralschweizer Bevölkerung auch in Zukunft sicherzustellen. Dieses Ziel wird zum Beispiel mit der baulichen Gesamtplanung an den Standorten Luzern (inklusive Kinderspital-Neubau), Sursee und Wolhusen verfolgt. Bis im Jahr 2035 sollen unternehmensweit rund zwei Milliarden Franken in die Erneuerung der baulichen und technischen Infrastruktur fliessen. Damit wird nicht nur in die Zukunft des Spitals investiert – gleichzeitig profitiert die ganze Region von hochwertigen Auftragsvergaben. Die Fülle der Klein- und Grossprojekte sorgt für Arbeitsplätze sowie Aufträge an Unternehmen. Dabei bleibt ein wesentlicher Teil der Wertschöpfung in der Zentralschweiz. Der Jahresumsatz 2015 belief sich auf rund 880 Millionen Franken, der erwirtschaftete Gewinn lag bei 44,9 Millionen Franken (Dividende an den Kanton Luzern: 17,9 Mio. Franken).

Regionale Verankerung und Talentschmiede

Die regionale Verankerung ist für das LUKS grundlegend. Es trägt mit seinen qualifizierten Leistungen und Arbeitsplätzen wesentlich zur Standortattraktivität der Zentralschweiz bei. Es bildet Nachwuchs aus, investiert viel in die Weiterbildung und fördert talentierte Mitarbeitende besonders. Es ist der grösste Ausbildungsbetrieb der Zentralschweiz. Jährlich werden rund 1900 Mitarbeitende aus- oder weitergebildet. Das LUKS zieht als Expertenorganisation und attraktiver Arbeitgeber auch qualifizierte Arbeitskräfte über die Zentralschweizer Kantonsgrenzen hinaus an. Der grösste Teil des Kaders wohnt in der Region – der Anteil der Mitarbeitenden mit Wohnsitz in den Zentralschweizer Kantonen beträgt am LUKS insgesamt rund 90 Prozent. (pf.)

https://www.luks.ch/

 

zurück zur Übersicht