AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Grand Casino Luzern AG auf gutem Kurs

Nach einem erfolgreichen Halbjahresabschluss 2010 geht die Grand Casino Luzern AG in Besitz der Kursaal-Casino AG Luzern über. Mit dieser Übernahme stärkt die Grand-Casino-Luzern-Gruppe ihre Marktposition als eigenständiges Grand Casino. Mit ihrem umfassenden Angebot an Unterhaltung und Genuss ist das mehrfach ausgezeichnete Grand Casino Luzern auf bestem Kurs.

Die Kursaal-Casino AG Luzern hat per 28. Oktober 2010 das Minderheitspaket der Casinos Austria (Swiss) AG an der Grand Casino Luzern AG im Umfang von 45 Prozent erworben. Damit ist die Kursaal-Casino AG Luzern 100-prozentige Besitzerin der Grand Casino Luzern AG. Mit dem Kauf der Anteile wird ein erfolgreiches Halbjahr gekrönt. Die Grand-Casino-Luzern-Gruppe mit dem Spielcasino, der Restauration im Bankett- und Cateringbereich sowie im «Olivo» mit neu 15 GaultMillau-Punkten und dem Casineum erzielte per 30. Juni einen Betriebsertrag von 31,61 Millionen Franken. Gegenüber dem Vorjahr ist dies rund eine Million Franken weniger. Das Betriebsergebnis liegt mit 2,70 Millionen Franken rund 12 Prozent unter dem letztjährigen Halbjahresergebnis. Grund dafür sei die deutlich höhere Spielbankenabgabe, die seit Anfang des Jahres 2010 in Kraft ist, wie Guido Egli, Präsident des Verwaltungsrats, mitteilt. Für das zweite Halbjahr sind die Erwartungen bei der Grand Casino Luzern AG aber positiv: «Für das zweite Halbjahr 2010 sind wir zuversichtlich, dass sich die bisher positive Entwicklung fortsetzt und die gesetzten Ziele erreicht werden können.»

 

Die diversen Räumlichkeiten wie das Jackpot-Casino, die Cocktail-Bar, The Club oder das Restaurant Olivo ? kürzlich mit einem weiteren GaultMillau-Punkt ausgezeichnet ? strahlen den ursprünglichen Charme des über 100-jährigen Gebäudes aus. Im Casineum, dem neobarocken ehemaligen Theatersaal, können tagsüber Lesungen und Konferenzen abgehalten werden, und am Abend fungiert es als Konzert- oder Show-Saal. Da das Casineum vor allem ein junges Publikum anspricht, verzeichnet es einen starken Besucherzuwachs. 2007 wurde es von der Leserschaft der Gratis-Zeitung «20 Minuten» zum «Best Club Lucerne 2007» gewählt.

Im Jahre 1882 wurde der ehemalige Kursaal, ein prunkvolles Bijou, erbaut. Auch wenn inzwischen Name und Besitzer gewechselt haben: Der neobarocke Palastbau dient seit je als Ort der Begegnung, Unterhaltung und des Genusses für Auge, Ohr und Gaumen.

www.grandcasinoluzern.ch

zurück zur Übersicht