AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

EW Höfe, Freienbach

Das EW Höfe in Freienbach versorgt die Gemeinden Feusisberg, Freienbach und Wollerau mit Elektrizität. Es zeigt den Menschen zudem, mit welchen Methoden am besten Energie gespart werden kann.

Das EW Höfe beliefert die Gemeinden Freienbach, Feusisberg und Wollerau mit Energie. Rund 8 Prozent beträgt der Anteil Eigenproduktion. Die restlichen 92 Prozent des Stroms werden von lokalen Produzenten von erneuerbarer Energie sowie anderen Stromlieferanten aus der Schweiz zugekauft. Im Zuge der schrittweisen Liberalisierung des Strommarktes steht das EW Höfe mit einer zunehmenden nationalen und internationalen Konkurrenz bei den Firmenkunden im Wettbewerb. Kann da ein kleines Elektrizitätswerk überhaupt noch mithalten? «Ja», sagt Paul Grüninger, Leiter Vertrieb und Mitglied der Geschäftsleitung. «Wir haben immer noch eine gute Abdeckung bei den KMU, den kleinen und mittleren Unternehmen. Die grossen Stromlieferanten können zwar vereinzelt Preisvorteile ausspielen, aber mit unserer Kundennähe und unseren individuellen Dienstleistungen können sie nicht mithalten.»

Energiedienstleister

Das EW Höfe sieht sich nicht nur als Energielieferant, sondern auch als Energiedienstleister. «Wir wollen unsere Kunden mit innovativen Lösungen zufrieden stellen», erklärt Paul Grüninger. Das EW Höfe bietet seinen Kunden dazu einen Energiecheck an. Dabei wird der gesamte Energieverbrauch von Haushalten und Unternehmen analysiert. Den Eigentümern wird aufgezeigt, wo sie mit ihrem Energieverbrauch stehen. «Energiesparen beginnt nämlich mit Transparenz», so Paul Grüninger. «Nur wenn ich meinen Energieverbrauch genau kenne, weiss ich, wo konkrete Sparmöglichkeiten bestehen.» Oft liessen sich mit geringen, kaum spürbaren Verhaltensänderungen markante Einsparungen erzielen, erklärt Paul Grüninger.

Solarstrom im Angebot

Optimierungen und Innovationen werden beim EW Höfe gross geschrieben. Dazu gehören auch ökologische Aspekte. «Erdgas und Wasserkraft sind umweltfreundliche Energieträger», so Paul Grüninger. «Zusätzlich bieten wir Solarstrom an. Wir sind überzeugt, dass wir als Unternehmen des Bezirks unsere Umweltverantwortung wahrnehmen müssen. Gegenwärtig erweitern wir unser ökologisches Angebot auch in Richtung Mobilität. Wir wollen vermehrt Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Betrieb nehmen. Und schliesslich unterstützen wir auch den Bau von Photovoltaik-Anlagen aktiv. Von der Analyse über die Planung und Installation bis hin zur Wartung übernehmen wir alle Dienstleistungen.» (pf.)

www.ewh.ch

zurück zur Übersicht