AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Ernst & Young – Vom Management der Risiken

«Ausblick am Dreikönigstag»: So heisst die Neujahrsveranstaltung des Beratungsunternehmens Ernst & Young mit Sitz in Luzern und Zug. Sie fand heuer am 6. Januar statt. Das Thema war passgenau: «Risiko- Chance in der Gefahr». 90 Zentralschweizer Unternehmerinnen und Unternehmer, CEOs und Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft liessen sich über Grenzerfahrungen und Risikomanagement informieren.

Sie verschaffen einen «Ausblick am Dreikönigstag»: Viktor Bucher (rechts) und Edgar Christen, Ernst & Young Luzern und Zug.

Die Hergiswiler Bergführerin und Extremsportlerin Evelyne Binsack vermochte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 6. Auflage der Veranstaltung «Ausblick am Dreikönigstag» von Ernst & Young in ihren Bann zu ziehen. Zu Recht, denn Evelyne Binsack hat unter anderem dreimal die Eigernordwand bezwungen. Dann hat sie in 484 Tagen 27 000 Kilometer zurückgelegt ? von der Schweiz bis zum Südpol! 13 Monate war sie mit dem Fahrrad unterwegs, den Rest zu Fuss, einen kleinen Teil mit dem Flugzeug. Der ultimative Höhepunkt in Sachen Motivation, Durchhaltewillen und Risikobeurteilung war der 50-Tage-Marsch durch die Antarktis: Eisiger Wind, Minustemperaturen unter 25 Grad und der Kampf mit sich selbst waren die täglichen Begleiter. Nun, sie hat es geschafft, weil es ihr gelang, sich täglich zu motivieren, Risiken richtig einzuschätzen, sich auf das Ziel einzustellen und nicht aufzugeben.

Nur nie aufgeben

Da tun sich doch Parallelen zur Wirtschaft, zum Unternehmertum auf. Einer, der sich auch durchgebissen hat, der seine Risikobereitschaft zu managen wusste, ist der Giswiler Albert Enz, Gründer und Inhaber der Enz Technik AG. Er ist seit Jahren erfolgreich in internationalen Märkten tätig. Zusammen mit Roger Amhof, Partner und Leiter Risk Advisory von Ernst & Young, und Evelyne Binsack ging er der Frage nach, ob und wann das Risiko zur Chance mutiert oder wie Chancen und Gefahren beurteilt werden können. Eigentlich ist es allwo dasselbe: Es braucht klar definierte Ziele. Es braucht Strategien, um diese Ziele zu erreichen. Es braucht Mut und Ausdauer und bisweilen die Fähigkeit, zu leiden, ohne einzuknicken. Es braucht ein Vorgehen in kleinen Schritten, wohlüberlegte Etappen sind zwingend. Und ganz wichtig: Niederlagen werden zu Stärken, wenn man damit umzugehen weiss.

Ernst & Young setzt Themen

Die Idee hatten die beiden Ernst & Young-Sitzleiter Viktor Bucher (Leiter Steuerberatung Luzern) und Edgar Christen (Leiter Wirtschaftsberatung Zug): nämlich im jeweils noch jungfräulichen Jahr in die Zukunft zu schauen ? über die Plattform «Ausblick am Dreikönigstag». Die Veranstaltungsreihe startete 2004, Austragungsort sind die historischen Räumlichkeiten der Gesellschaft der Herren zu Schützen, auch «Altes Casino» genannt, am Luzerner Löwengraben. Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Themen aufgreifen, die interessieren, diese personifizieren und diskutieren und dabei auch die Gelegenheit bieten, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Ernst & Young ist ein führendes Unternehmen für Wirtschaftsprüfung und Beratung, insbesondere Steuer- und Rechtsberatung, Risikomanagementberatung, Transaktionsunterstützung sowie Rechnungslegung und beschäftigt in Luzern und Zug 65 Mitarbeitende.

www.ey.com

zurück zur Übersicht