AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

  • Kraftwerk Schächen, Partnerwerk der EWA-Gruppe. Bild: EWA

Energie für Uri

Das Kerngeschäft der Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA) ist die Produktion und Verteilung von elektrischer Energie. Verschiedenen Dienstleistungen werden zudem mit Tochterunternehmen und den Partnerwerken ermöglicht. Das EWA ist einer der grössten Arbeitgeber (333 Mitarbeitende) und Ausbildungsbetriebe (69 Lernende) im Kanton Uri.

Die Elektrizitätswerk Altdorf AG bietet verschiedene Energiedienstleistungen an. Diese umfassen die Stromproduktion, die Stromverteilung, die Energiewirtschaft, die Kraftwerksdienstleistungen, das Elektrogebäudetechnik, die IT- und Telekommunikation für den Kanton Uri. Grundlage dafür ist die Isenthalerkonzession, die das EWA damit beauftragt, den Kanton Uri ausreichend und sicher mit Strom zu versorgen. Mit 333 Mitarbeitenden – darunter 69 Lernenden – ist EWA einer der grössten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in Uri und damit wichtig für die Volkswirtschaft des Kantons.

CKW als Hauptaktionärin

Als Aktiengesellschaft ist EWA ein gemischtwirtschaftliches Unternehmen. Am Aktienkapital ist die öffentliche Hand (Kanton Uri, Korporation Uri und Gemeinden) mit 38 Prozent beteiligt, der grösste Aktionär ist CKW mit rund 62 Prozent. Im Zentrum der Arbeit stehen die marktorientierte Ausrichtung von Produkten und Dienstleistungen und ein umfassender Kundenservice.

Das Tochterunternehmen ComDataNet AG bietet ein attraktives Angebot in den Bereichen ICT, IT und Multimedia an. Das Drittkundengeschäft des EWA umfasst zudem ein umfangreiches Dienstleistungsangebot in den Bereichen Energie, Elektrogebäudetechnik und Netzbau. Das Urner Unternehmen erarbeitet jährlich fast 100 Millionen Franken Umsatz.

Ein weiteres wichtiges Standbein und ein Erfolgsmodell sind die Partnerwerke der EWA-Gruppe, die gemeinsam mit Kanton und Korporation Uri sowie Gemeinden betrieben werden. Beispiel hierfür ist die Kraftwerk (KW) Gurtnellen AG. Das Kraftwerk war trotz Unwetterschäden im letzten Juni rund um die Uhr im Einsatz und produzierte nachhaltigen Strom aus Urner Wasserkraft. In Gurtnellen wurden über 36,8 Millionen Kilowattstunden erneuerbarer Strom produziert. Dies reichte für die Versorgung von 8'200 Haushalten und steuert einen wichtigen Beitrag an die Energiewende bei. Strom aus Wasserkraft ist CO2-frei und schont das Klima. Das KW Gurtnellen sparte im vergangenen Geschäftsjahr rund 46'000 Tonnen CO2 gegenüber einem Kohlekraftwerk ein. (nj./pd.)

www.ewa.ch

zurück zur Übersicht