AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Ein Schweizer Produkt sorgt für Furore

Dort, wo andere Traktoren umkehren, fühlt sich der Rigitrac in seinem Element. In Küssnacht am Rigi baut Sepp Knüsel seit Jahren Traktoren, die sich für die Berg- und Hanglandwirtschaft bestens eignen. Ihr Vorteil: das mittig verdrehbare Chassis. Die Qualität und eine saubere Verarbeitung sind ein wichtiger Bestandteil der Rigitrac-Traktoren.

Dass es in der Schweiz einst über 130 Traktorenhersteller gab, ist längst Geschichte. Die offensichtlich übermächtige Konkurrenz aus dem Ausland mit ihren Massenprodukten hat da ganze Arbeit geleistet und für eine eigentliche Flurbereinigung gesorgt. Doch in Küssnacht am Rigi gibt es noch einen Traktorenbauer, der nicht nur seinen Traum lebt, sondern auch sehr erfolgreich wirtschaftet. Sepp Knüsel ist Traktorenbauer mit Leib und Seele. Und vor allem auch einer, der die Bedürfnisse seiner Kunden kennt.

Vielseitig einsetzbarer Rigitrac

Die Traktoren von Sepp Knüsel sind ein typisches Nischenprodukt und «Swiss made». Im Gegensatz zu austauschbaren Standardmaschinen, bei denen der Preis ausschlaggebend ist, kann der Kunde den Rigitrac nach seinen individuellen Wünschen ausrüsten. Die niedrige, leichte Bauweise, die gute Hangtauglichkeit und die starken Motoren machen den Rigitrac mit seinem stufenlosen Getriebe, ähnlich einem Automaticgetriebe, beliebt. Kein Wunder, findet der wendige Traktor gerade in der Berglandwirtschaft und in Gegenden mit Landwirtschaftsbetrieben an Hanglagen viele Anhänger. Aber nicht nur dort. Dank seiner Vielseitigkeit, seiner Vierradlenkung und der Berücksichtigung der Ausstattungswünsche finden sich Rigitracs im Forst-, Kommunal- und Dienstleistungsbereich. Aber auch bei ganz speziellen Anwendungen wie im Tunnelbau, bei der Arealpflege oder gar auf dem Flughafen in Kloten und bei der Armee kommen die Traktoren aus Küssnacht am Rigi zum Einsatz.

Österreicher fahren auf Rigitracs ab

Seit mehr als 30 Jahren führt Sepp Knüsel zusammen mit seiner Frau Marlis den eigenen Landtechnikbetrieb in Küssnacht am Rigi. Die Töchter des Unternehmerehepaars sind ebenfalls vom Landmaschinenvirus gepackt und nicht abgeneigt, dereinst in die Fussstapfen der Eltern zu treten. Am auffälligsten am Rigitrac ist der Fahrzeugrahmen mit seinem zentral angeordneten Drehgelenk. Dieses minimiert die Kippgefahr in steilem Gelände, weil die Aufbauten länger aufrecht stehen. Motor und Getriebeeinheit werden vibrationsfrei in den Fahrzeugrahmen integriert. Eine Bauweise, bei der Sepp Knüsel auf teure Chassisverstärkungen verzichten kann. Dies wiederum schlägt sich punkto Gewicht nieder. Ein Rigitrac ist bis zu 1500 Kilogramm leichter als ein vergleichbares Mitbewerberfahrzeug. Dank der Vierradlenkung ist das Manövrieren und Wenden auf engstem Raum möglich. Dass die Traktoren aus dem Hause Knüsel längst auch nach Österreich ausgeliefert werden, liegt unter anderem auch an der Topografie des östlichen Nachbarlandes. Rund ein Fünftel der produzierten Rigitracs sind für den Export bestimmt. (bc.)

www.rigitrac.ch

zurück zur Übersicht