AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

CSS Versicherung

Die CSS mit Hauptsitz in Luzern gehört zu den grössten Unternehmen der Zentralschweiz. Fast 1,8 Millionen Versicherte vertrauen auf ihre Dienstleistungen. Die Zahl der Versicherten steigt kontinuierlich. Steigende Leistungskosten und die zunehmende Regulierung der Branche sind die grössten Herausforderungen.

Die CSS Gruppe mit Sitz in Luzern wurde 1899 gegründet. Das traditionsreiche Unternehmen versichert rund 1,77 Millionen Menschen und zählt mit einem Prämienvolumen von 5,379 Milliarden Franken zu den führenden Schweizer Kranken-, Unfall- und Sachversicherern. Die CSS rechnet nach aktuellem Stand für das Jahr 2015 mit einem Wachstum von über 30 000 Versicherten. Das entspricht per 1. Januar 2016 einer Zunahme von rund 2,5 Prozent, wie das Unternehmen auf Anfrage bekanntgab. Mit über 1600 Angestellten in der Zentralschweiz, davon knapp 1200 in Luzern, gehört die Versicherung zu den 15 grössten Arbeitgebern der Zentralschweiz. In der Grundversicherung ist sie Marktleader: 1,28 Millionen Menschen vertrauen der CSS, die mit 117 Agenturen schweizweit und rund 2700 Mitarbeitenden nahe bei ihren Versicherten ist. Auch im Unternehmensgeschäft nimmt sie eine Spitzenposition ein: Rund 20 750 Unternehmen und Institutionen sind bei der CSS Gruppe kollektiv versichert.

Steigende Kosten und zunehmende Regulierung als grösste Herausforderungen

Steigende Leistungskosten sind für die CSS laut Mediensprecherin Claudia Wettstein ein brennendes Thema. «Dieser Herausforderung begegnen wir unter anderem mit konsequenter Leistungskontrolle. Wir kontrollieren Rechnungen und bekämpfen Betrugsversuche.» Die CSS setze alles daran, die Kosten und die Qualität im Gesundheitswesen zum Vorteil ihrer Kundinnen und Kunden zu beeinflussen. Derzeit beschäftigt das neue Krankenversicherungsaufsichtsgesetz (KVAG) die Branche. Es wurde am 26. September 2014 vom Parlament verabschiedet und trat am 1. Januar 2016 in Kraft. Dieses verpflichtet unter anderem die Krankenkassen, dem BAG (Bundesamt für Gesundheit) Daten und Informationen zu übermitteln. Der Staat kann zudem sehr tief in die unternehmerische Freiheit von Krankenkassen eingreifen. Wettstein bestätigt, dass das Thema Regulierung mit zu den grössten Herausforderungen der CSS und der Branche gehört.

Veränderungen in der Führungsetage

Georg Portmann tritt als Vorsitzender der Konzernleitung der CSS Gruppe auf den Herbst 2016 zurück. Er arbeitet seit 30 Jahren in leitenden Positionen für die CSS; seit 15 Jahren ist er CEO. Der Verwaltungsrat der CSS ist nun daran, die Nachfolge an der Spitze der CSS Gruppe zu regeln. Am 1. August 2016 beginnt Daniel Zimmermann seine Arbeit als neuer Leiter Human Resources. Der Betriebswirtschafter mit Doktortitel leitet gegenwärtig den Bereich Human Resources bei der CKW AG.

Digitale Erlebnisweltgestaltung

Eine Vorreiterrolle nimmt die CSS im Bereich der Kundenkommunikation ein. Das zentrale Thema ist die digitale Erlebnisweltgestaltung. Mit ihrem Kunden-Login-Portal «myCSS» machte sie Anfang 2015 einen grossen Schritt in diese Richtung. Das Kundenportal wurde mit dem Bronze-Award bei «Best of Swiss Web» ausgezeichnet. Einen weiteren Benchmark setzt das Unternehmen mit dem Projekt «myStep». Dabei werden Schrittdaten über einen elektronischen Schrittzähler gemessen und mit dem Portal synchronisiert. Die Daten können abgerufen werden. Zusätzlich kann der Nutzer personalisierte Daten abfragen. So kommen die Kunden bei ihren täglichen Aktivitäten automatisch in Kontakt mit dem Unternehmen, das sie dabei unterstützt, ihre Ziele zu erreichen. Zentral dabei sei der Datenschutz, erklärt Marco Ippolito, Leiter Markt- und Kundenmanagement bei der CSS, und ergänzt: «Alle gesammelten Daten werden anonymisiert. Zur Beratung arbeiten wir eng mit der ETH-Ethikkommission zusammen. Wir können uns in diesem Bereich keine Fehler leisten.» (ph.)

zurück zur Übersicht