AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

Bank Wegelin eröffnet Niederlassung in Luzern

Das Haus hat Tradition. Das gilt einmal für die Bank Wegelin selbst, die älteste Privatbank der Schweiz, als auch für ihren neuen Sitz in Luzern am Mühlenplatz 9. Vor gut einem Monat ist die Bank in die historischen Räume der ehemaligen Münzstätte «Die neue Münz» eingezogen. Luzern ist der zwölfte Wegelin-Standort in der Schweiz. Er wurde mit Bedacht ausgewählt. Einerseits aufgrund von bestehenden Kundenverbindungen, andererseits wegen des grossen Potenzials, das in der Zentralschweiz schlummert. Davon nämlich ist man bei der Bank Wegelin überzeugt.

Der typische Kunde, beziehungsweise die typische Kundin der Privatbank Wegelin ist tendenziell über 60 Jahre alt, weiblich und vermögend. Unter dem Begriff «vermögend» verstehen allerdings nicht alle dasselbe. Für Wegelin sind das Personen mit einem Vermögen von über 250'000 Franken. Der Durchschnitt der angelegten Gelder betrage etwa 1,2 bis 1,3 Millionen Franken pro Kunde und Kundin, erklärte der Leiter des Standortes Luzern, Ernst Steger, an einer Medienorientierung.
Von den typischen Wegelin-Kundinnen und Kunden gibt es in der Schweiz immer mehr, vor allem jedoch in der Zentralschweiz. Das überdurchschnittliche Wachstum ? bei der Bevölkerung und vor allem beim steuerbaren Vermögen ? mache die Zentralschweiz für eine Privatbank besonders attraktiv, ist Ernst Steger überzeugt. Entscheidend für die Standortwahl seien jedoch die persönlichen Kontakte zwischen Kunden und Beratern. In Luzern pflegen diese Beziehungen ein Team von 13 Leuten, davon sechs Kundenberater. Sie vereinigen eine Berufserfahrung von zusammen rund 125 Jahren auf sich, wie Ernst Steger vermerkt. «Erfahrung und soziale Kompetenz werden bei uns nämlich gross geschrieben.»


Ernst Steger, Leiter Standort Luzern

Langfristige Kundenbeziehungen

Die Bank Wegelin verzeichnete in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum. 1996 hatte die Privatbank 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zwei Milliarden Kundenvermögen verwalteten. Heute betreuen 700 Mitarbeitende ein Vermögen von 26 Milliarden Franken. Eine grosse Dynamik also. In ihren Grundsätzen ist das Haus jedoch konservativ geblieben. Das bedeutet: Die Partner der Bank haften mit ihrem Vermögen. Unternehmerische Verantwortung und Eigentum gehen damit Hand in Hand. Das gesamte Wachstum ist organisch. Noch in einem weiteren Punkt ist die Bank sehr traditionelle gesinnt. Langfristige Kundenbindungen stehen im Vordergrund und die meisten Kundinnen und Kunden sind in der Schweiz wohnhaft. Anders gesagt: Auf Steuerfluchtgelder ist man bei Wegelin nicht erpicht.

Guter Start in Luzern

Der Start in Luzern ist der Bank gut geglückt. Man sei schon nahe am definierten Ziel, wie ein zufriedener Ernst Steger erklärte. Das habe mehrere Gründe: «Einerseits bestand in der Zentralschweiz schon ein Kundenstamm, der bisher von anderen Standorten aus betreut wurde. Andererseits wurden alle Mitarbeiter vor Ort rekrutiert. Sie wohnen alle in und um Luzern. Das schafft lokale Beziehungsnetze. Und schliesslich ist der Standort Luzern nicht ?overbanked? und der Markt Zentralschweiz ein echter Wachstumsmarkt.»

www.wegelin.ch

zurück zur Übersicht