AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Unternehmen

5. World Tourism Forum Lucerne – Wichtig in unsicheren Zeiten

Luzern. «Stay relevant in uncertain times!» Unter diesem Titel wartete das World Tourism Forum Lucerne in seiner fünften Ausführung auf. Mit dabei: Internationale Top-Redner und 500 Teilnehmer aus Tourismus, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Vom 4. bis 5. Mai trafen sich 500 Teilnehmende aus 75 Ländern im KKL Luzern, um am 5. World Tourism Forum Lucerne über aktuelle Herausforderungen und Megatrends zu diskutieren, die den weltweiten Tourismus beeinflussen. Dabei wurde aufgezeigt, wie man in der heutigen von rasanten Veränderungen und Unbeständigkeit geprägten Zeit erfolgreich bleiben kann. «Die kontinuierlich zunehmenden Teilnehmerzahlen sowie die stetig steigende internationale Resonanz zeigen uns, dass wir mit der Ausrichtung des Forums auf dem richtigen Weg sind und den Bedürfnissen der unterschiedlichen Branchen gerecht werden», erklärt Martin Barth, President & CEO des World Tourism Forum Lucerne, sichtlich erfreut. 

Die Rednerinnen und Redner des Tourismus Forums fanden aus den unterschiedlichsten Tourismusbranchen und Regionen der Welt den Weg nach Luzern. So zum Beispiel Simon Anholt (Independent Policy Advisor on National Identity & Reputation), der über 50 Staaten hinsichtlich ihrer «Competitive Identity» beraten hat. Oder Bestsellerautor Dr. Jason Fox (Head The Cleverness), der aufzeigte, wie Fortschritt erreicht werden kann. Weitere spannende Referenten waren u.a. Rasoul Jalali (General Manager Uber), Isabel Hill (Director National Travel and Tourism Office, US Department of Commerce), Ann Sherry (Executive Chairman Carnival Australia), John Perrottet (Senior Tourism Specialist World Bank), Teo Ah Khing (Chairman Desert Star Holdings) und Jürg Schmid (CEO Schweiz Tourismus).

Zum Auftakt des Forums traten zahlreiche Nachwuchstalente, Vertreter der Partneruniversitäten sowie Start-Up-Vertreter auf die grosse Bühne des KKL Luzern. Sie alle hatten im Vorfeld an verschiedenen Nebenveranstaltungen teilgenommen und demonstrierten mit ihren Auftritten die Relevanz der kommenden Generation für die gesamte Branche.

In seiner Begrüssungsrede reflektierte Bundesrat Johann Schneider-Ammann, dass der Tourismus heute zwar zahlreiche Herausforderungen durch die Digitalisierung und den Terrorismus zu bewältigen hätte, gleichzeitig gäbe es jedoch gute Gründe für Optimismus: «Die Digitalisierung birgt weit mehr Chancen als Risiken und bringt letztendlich mehr Jobs und damit Wohlstand.»

Bei den zahlreichen Podiumsdiskussionen wurden die Schlüsselherausforderungen für den Tourismus identifiziert. Dazu gehören u.a. der schnelle Technologiewandel (Stichwort «Digitalisierung») sowie hartnäckige Vorurteile in Bezug auf Destinationen und Länder. Aber auch die massive Vernetzung, das grosse Bevölkerungswachstum und die aktuellen geopolitischen Umstände waren zentrale Themen in den Diskussionsrunden. «Der internationale Tourismus befindet sich vermehrt in einem Spannungsfeld zwischen Wachstum und Nachhaltigkeit. Dies ist vor allem in Ländern mit grossen Bevölkerungen ein Thema, betrifft uns aber alle», ergänzt Martin Barth. So sei auch die Schweiz gut beraten, auf Nachhaltigkeit zu setzen. «Der Tourismus in der Schweiz muss sich vermehrt wieder seinen Stärken bewusst sein – unsere Kultur, unsere Identität, unsere Sauberkeit, unsere Natur, unsere Sicherheit. Wachstum ist zwar für alle Branchen wichtig, doch unsere Ressourcen und Platzverhältnisse sind limitiert. Statt auf Massentourismus zu setzen, sehe ich den Lösungsweg in der Schweiz deshalb viel eher im sogenannten Qualitäts-Tourismus», meint der Präsident.

Zum Programm des 5. World Tourism Forum Lucerne gehörte zudem die Verleihung des «Tourism Star Awards». Damit wurden drei internationale Persönlichkeiten aus Ruanda, Irak und Mexiko geehrt, deren professionelle Leidenschaft eine positive Auswirkung auf die gesamte Tourismusindustrie hat.

Zum World Tourism Forum Lucerne

Als interdisziplinäre Plattform bietet das World Tourism Forum Lucerne mit seinen alternierend stattfindenden Veranstaltungen in Luzern und ab 2018 in China Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Finanzwelt jedes Jahr einen Überblick über aktuelle Themen und Trends der Tourismusindustrie. (ra.)

www.wtflucerne.org

www.kkl-luzern.ch

 

 

zurück zur Übersicht