AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Veranstaltungen

Menschenrechtsverantwortung von Konzernen

Der Schweiz steht eine sich zunehmend intensivierende öffentliche Diskussion über die Menschenrechtsverantwortung von Konzernen bevor. Die Universität Luzern veranstaltet zu diesem Thema am Montag, 15. Oktober 2018, eine Podiumsdiskussion.

Die Universität Luzern möchte für diesen politischen Diskurs Impulse geben und eine Plattform bieten. Gerade aufgrund ihrer über 400jährigen, auf den Menschen ausgerichteten Tradition des Instituts für Sozialethik ISE an ihrer Theologischen Fakultät sowie mit ihrer neuen Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, scheint sie der ideale Ort für eine sorgfältige Debatte über die Verantwortung von Konzernen für die Menschenrechte zu sein.

https://www.unilu.ch/fakultaeten/tf/institute/institut-fuer-sozialethik-ise/veranstaltungen/oeffentliches-podium-zur-menschenrechtsverantwortung-von-konzernen-3787/

Datum: Montag, 15. Oktober 2018
Zeit: 18.30 Uhr
Ort: Universität Luzern, Hörsaal 1

Programm
Einleitung:
Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger, Professor für Politische Ökonomie,
Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Universität Luzern
Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger, Professor für Theologische Ethik,
Leiter des Instituts für Sozialethik ISE, Theologische Fakultät, Universität Luzern

Podiumsteilnehmende:
Nationalrätin Petra Gössi, Präsidentin der FDP.Die Liberalen Schweiz
Prof. Dr. Monika Roth, Hochschule Luzern – Wirtschaft
Prof. Dr. Karl Hofstetter, Präsident der SwissHoldings
Dietrich Pestalozzi, Verwaltungsratspräsident Pestalozzi + Co AG

Moderation:
Jérôme Martinu, Chefredaktor Luzerner Zeitung

 

zurück zur Übersicht