AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Veranstaltungen

«Alle Wege führen nach Rom»

In seinem Vortrag berichtet Harald Kolb, diplomierter Gymnasiallehrer, am 10. Dezember 2018 im Rahmen der Senioren Universität Luzern von mittelalterlichen Busspilgern, gekrönten Häuptern, romantischen Antikenschwärmern und modernen Genuss-Touristen.

Rom (einst «caput mundi», Zentrum der Welt) hat in den letzten mehr als tausend Jahren Reisende vor allem aus dem Norden Europas wie ein Magnet angezogen. Noch vor der Entstehung der Pilgerroute nach Santiago entwickelte sich die von Erzbischof Sigeric von Canterbury im Jahre 990 kanonisierte «Via francigena» (Frankenstrasse) zum lange meistbegangenen Pilger-und Handelsweg. Später kamen weitere, teilweise auf antiken Römerstrassen angelegte Routen hinzu.

Aus der Fülle von Reiseberichten wählt Harald Kolb einige bekannte und weniger bekannte Quellen (nicht nur Goethes «Italienische Reise») und ergründet, was die verschiedenen Reisenden auf ihren oft strapaziösen Märschen und Ritten über Alpen und Apennin eigentlich interessiert hat. Was der Vortragende vor zehn Jahren auf seinem kulturell, sportlich und meditativ motivierten Fussmarsch vom Grossen St. Bernhard nach Rom erlebt hat, soll als Abschluss in Wort und Bild illustriert werden.

Zum Dozenten

Harald Kolb, diplomierter Gymnasiallehrer für Italienisch und Französisch, unterrichtete an der Kantonsschule Sursee und an der Maturitätsschule für Erwachsene. Er besucht regelmässig Italien mit geografischen, literarischen und kunsthistorischen Interessen.

Ort: Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Luzern
Datum: Montag, 10. Dezember 2018, 16.15 Uhr 
Kosten: Fr. 12.– für Vereinsmitglieder, Fr. 18.– für Nichtmitglieder
vergünstigter Eintritt mit Vortragsabonnement

www.sen-uni-lu.ch

 

zurück zur Übersicht