AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Mediendienst

Quartalsabschluss der Luzerner Kantonalbank AG

Die Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 einen Konzerngewinn von 147.1 Millionen Franken erzielt. Dies sind 1.8 Millionen Franken bzw. 1.2 % weniger als in der Vergleichsperiode von 2017. Für das ganze Geschäftsjahr 2018 rechnet die LUKB unverändert mit einem Gewinn in der Grössenordnung des Vorjahres. Die Bank plant für das Geschäftsjahr 2018 eine Erhöhung der Ausschüttung um 0.50 Franken auf 12.50 Franken pro Namenaktie.

Daniel Salzmann, CEO der LUKB, bewertet das Resultat wie folgt: «Wir haben bereits im April 2018 prognostiziert, dass sich unser Ertragswachstum im Laufe des Jahres verflachen dürfte. Nachdem wir vor allem in den beiden Sommerquartalen 2017 ertragsseitig sehr gut unterwegs waren und eine hohe Messlatte gesetzt haben, weisen wir per 30. September 2018 einen Konzerngewinn aus, der mit 147.1 Millionen Franken um 1.8 Millionen unter dem Vorjahreswert liegt. Dies ist nicht zuletzt auf den budgetkonform gewachsenen Personalaufwand zurückzuführen. Wir gehen jedoch davon aus, dass wir im vierten Quartal 2018 unsere Ertragsstärke halten können und rechnen unverändert mit einem Gewinn in der Höhe des Vorjahres. Zum Vergleich: 2017 betrug der Konzerngewinn 198.4 Millionen Franken und war damit das beste je erzielte Ergebnis der LUKB.»

Höherer Personalbestand

Der Personalaufwand erhöhte sich um 3.3 Millionen Franken bzw. 2.9 % auf 117.4 Millionen Franken. Haupttreiber für diese Steigerung ist der höhere Personalbestand, den die LUKB im Rahmen der Strategie «2020@LUKB» plangemäss auf 1'025.7 Vollzeitstellen aufgestockt hat (Vergleich Ende Jahr 2017: 988.4 Vollzeitstellen). Dank konsequentem Kostenmanagement blieb dagegen der Sachaufwand mit 49.4 Millionen Franken gegenüber der Vorjahresperiode praktisch gleich hoch (minus 0.1 Millionen Franken bzw. 0.2 %).

Starke Eigenmittelausstattung

Die LUKB weist per Ende September 2018 eine Gesamtkapitalquote von 16.1 % aus (Ende Jahr 2017: 16.6 %). Der laufende Konzerngewinn 2018 ist hier noch nicht berücksichtigt. Mit diesem Wert bewegt sich die Bank innerhalb ihres strategischen Zielbandes von 14 bis 18 %. Unter Berücksichtigung der Innenfinanzierung wird diese Kennzahl per Ende Jahr 2018 wieder ansteigen.

Höhere Ausschüttung

Basierend auf den Strategiezielen «2020@LUKB» (Ziel für die Ausschüttungsquote: 50 bis 60 %) plant die LUKB, die Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2018 um 0.50 Franken auf 12.50 Franken pro Namenaktie zu erhöhen. Dies wäre die dritte Erhöhung der Ausschüttung um 0.50 Franken in Folge. Der detaillierte Antrag zur Gewinnverwendung wird an der Bilanzmedienkonferenz der LUKB vom 31. Januar 2019 publiziert. Die Beschlussfassung erfolgt an der Generalversammlung vom 15. April 2019.

Kontaktperson
Dr. Daniel von Arx, Leiter Kommunikation und Mediensprecher
Luzerner Kantonalbank AG, Pilatusstrasse 12, 6003 Luzern
Telefon direkt +41 41 206 30 30, kommunikation@lukb.ch
lukb.ch, twitter.com/LuzernerKB

www.lukb.ch

 

zurück zur Übersicht