AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Mediendienst

EW Altdorf bei Lernenden beliebt

Unlängst sind zahlreiche Urner Jugendliche ins Berufsleben gestartet. 22 Lernende haben ihre Ausbildung beim EW Altdorf in Angriff genommen. Mit 69 Lernenden in 12 Berufsbildern ist EWA der grösste Urner Ausbildungsbetrieb.

Eine solide Ausbildung wird bei  EWA  seit jeher grossgeschrieben. Diesen August haben 22 Urner Jugendliche den ersten Schritt ins Berufsleben unternommen. Insgesamt bildet EWA aktuell 69 junge Männer und Frauen in 12 Berufsbildern aus und ist damit der grösste Urner Ausbildungsbetrieb.

Aus- und Weiterbildungen öffnen Türen

Neben der Berufslehre sind auch Aus- und Weiterbildungen bei EWA wichtige Themen: «Dank unserem dualen Bildungssystem hat man auch mit der Berufslehre ideale Voraussetzungen für die berufliche Laufbahn», führt Werner Jauch, Vorsitzender der Geschäftsleitung von EWA aus. «Zahlreiche Kadermitarbeitende sind einst bei EWA in die Berufslehre gegangen und übernehmen jetzt nach umfassenden Aus- und Weiterbildungen auch höhere Führungsfunktionen».

In diesem Jahr haben 16 Berufsleute ihre Ausbildung bei EWA abgeschlossen. Einige von ihnen bleiben bei EWA: «Diese qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für uns sehr wichtig. Sie sind Teil von EWAs Zukunft.»

EWA ist Uris führender Energiedienstleister in den Bereichen Stromproduktion, Stromverteilung, Energiewirtschaft, Kraftwerksdienstleistungen, Elektro-Gebäudetechnik, IT und Telekommunikation. Die Isenthalerkonzession beauftragt EWA, den Kanton Uri ausreichend und sicher mit Strom zu versorgen. Mit 324 Mitarbeitenden – darunter rund 69 Lernenden – ist EWA einer der grössten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in Uri und damit wichtig für die Volkswirtschaft des Kantons.(pd./red.)

 www.ewa.ch

 

 

 

zurück zur Übersicht