AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kunst & Kultur

Um die Ecke

In der unberührten Natur gibt es keine rechten Winkel. Wo sich hingegen der Mensch breit macht, wimmelt es von Ecken. Der Luzerner Künstler Dogan Firuzbay beschäftigt sich seit Jahren mit Ecken. Die Galerie Vitrine zeigt seine aktuelle Ausstellung.

In der unberührten Natur gibt es keine rechten Winkel. Wo sich hingegen der Mensch breit macht, wimmelt es von Ecken. Sie stellen sicher, dass sich eins zum anderen fügen kann. Ansonsten bleiben sie oft unbeachtet und es braucht einen Künstler wie Dogan Firuzbay, sie gewissermassen aus der Ecke zu holen und ins rechte Licht zu rücken. Der Luzerner beschäftigt sich seit Jahren mit Ecken. Seine Fotographien von Fenstern, Balkonen und Spielfeldern sind Hingucker. Jetzt widmet er sich dem Thema zum ersten Mal mit Pinsel und Farbe. Der Fokus seiner Arbeit, so Firuzbay, habe sich von der konzeptuellen Vorarbeit zur sinnlichen Ausführung verschoben. Die Galerie Vitrine zeigt jetzt, wohin ihn das geführt hat. Ein neuer Bildband mit den Eckenfotografien des Künstlers wird zum Vergleich einladen. Die Ausstellung dauert bis am 19. Dezember 2020. (pd.)

www.galerie-vitrine.ch

zurück zur Übersicht