AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kunst & Kultur

Eve Lene-Inspiration ‘69

Die erste Mondlandung und Easy Rider; Woodstock versinkt im Schlamm und Jane Birkin singt mit Serge Gainsbourg «je t’aime... moi non plus». Das letzte Jahr der Swinging Sixties ist zur Chiffre für Aufbegehren und Rebellion geworden. Dieser Thematik widmet sich die Galerie Vitrine mit der Ausstellung «Eve Lene-Inspiration '69». Sie startet am 15. Dezember 2019 und endet am 1. Februar 2020.

Auch in der Mode bewegt sich einiges in den 68ern. Pierre Cardin, Paco Rabanne und André Courrèges verblüffen mit nie gesehenen Schnitten, Farben und Formen. Miniröcke, bunte Jupes, grelle Make-ups, Schmuck in Übergrösse und hochgesteckte Frisuren werden zum sichtbaren Ausdruck der beginnenden Frauenbewegung. Eve Lene nahm diesen Geist auf und schuf eine Serie von Frauenportraits, die ’69 in einer heutigen Bildsprache auferstehen lassen. Für Hippieromantiker parkt während der Vernissage ein geblümter VW-Käfer vor der Vitrine. Das von der Basler L’Unique Foundation zur Verfügung gestellte Gilet von Jimi Hendrix bleibt bis zur Finissage am 1. Februar 2020.

Vernissage mit Weihnachtspéro im Hippie «Pop-up-Laden» der Galerie Vitrine in Zusammenarbeit mit Hess Uhren, Donnerstag, 12. Dezember 2019 von 14.00 Uhr bis 20 Uhr

Weihnachtsferien (geschlossen): 22. Dezember 2019 bis 8. Januar 2020

Finissage: 1. Februar 2020, 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Galerie Vitrine

Evelyne Walker

Stiftstrasse 4

6006 Luzern

079 866 12 33

info@galerie-vitrine.ch

www.galerie-vitrine.ch

zurück zur Übersicht