AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kunst & Kultur

  • Im Protokollbuch werden seit 1813 alle Älperbeamten geordnet nach Familiennamen festgehalten. Bild: Nidwaldner Museum, Christian Hartmann

Älperbruderschaft Stans

Im Rahmen der Ausstellung «❤ NIDWALDEN. Objekte erzählen die Geschichten eines Kantons» wird seit Anfang September im Nidwaldner Museum Salzmagazin die Älperbruderschaft Stans präsentiert.

Seit dem Mittelalter feiern die Zentralschweizer Älpler zum Ende der Alpsaison ein Erntedankfest. In Stans wurde eine Älperchilbi ein erstes Mal 1602 urkundlich erwähnt. 1778 gründeten 16 Männer aus dem Hauptort die Älperbruderschaft Stans. Gewählte Beamte der Bruderschaft übernehmen verschiedene Funktionen um Jahr für Jahr die Älperchilbi vorzubereiten.

In Form einer Ausstellung in der Ausstellung werden die Geschichte sowie wichtige Insignien der Älperbruderschaft Stans präsentiert. Ausgestellt ist unter anderen Objekten das Protokollbuch. Darin werden seit 1813 sämtliche Älperbeamten nach Familien geordnet festgehalten. In der Holzschatulle fanden früher die Landgülten und das Bargeld der Bruderschaft Platz. Natürlich dürfen auch eine Tracht und ein Trachtenhut mit Älpermaie, die Älperfahne und die Helge nicht fehlen. Es wird erklärt was es mit den vier Rosmarinzweigen auf sich hat, die jedes Älperpaar bei sich trägt. Zudem geben Bilder der vergangenen Chilbisonntage einen Einblick in das Festgeschehen.

In vielen Orten der Zentralschweiz, in denen Alpwirtschaft betrieben wird, finden nach Abschluss der Viehsömmerung religiös abgestützte Erntedankfeste statt. Sie dienen der jeweiligen Dorfbevölkerung und den Bauernfamilien aus den umliegenden Heimwesen als wichtiger gesellschaftlicher Treffpunkt im Jahreslauf. Am verbreitetsten sind sie unter der Bezeichnung «Älplerchilbi» in den beiden Kantonen Ob- und Nidwalden. Die Ausstellung ist eingebettet in die Ausstellung «❤ NIDWALDEN.Objekte erzählen die Geschichten eines Kantons».

Veranstaltung
Dialogische Führung, Mittwoch, 26. Oktober 2022, 18.30 Uhr
Eine dialogische Führung mit Serge Odermatt, 1. Hauptmann Älperbruderschaft 2021/2022, und Carmen Stirnimann, Leiterin Nidwaldner Museum

Ausstellung
Ausstellung in der Ausstellung Älperbruderschaft
Stans, Im Rahmen der Ausstellung
❤NIDWALDEN. Objekte erzählen
die Geschichten eines Kantons

Öffnungszeiten
Ausstellung in der Ausstellung:
2. Sept. 2022 bis 30. Okt. 2022
Gesamtausstellung: läuft noch bis 29. Januar 2023
Mi 14-20 Uhr, Do/Fr/Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr

Ort
Nidwaldner Museum Salzmagazin
Stansstaderstr. 23, Stans
www.nidwaldner-museum.ch
Tel. 041 618 73 60

zurück zur Übersicht