AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Walter und Judith Hess

«Hess Luzern». Unspektakulär der Name. Perfekt das Design. Interessant die Geschichte. Im Kern geht es um eine Armbanduhr. Nicht irgendeine Armbanduhr, sondern das Ergebnis eines besonderen Teamworks ? geschaffen vom Krienser Ehepaar Walter Hess und Judith Häller Hess.

Erkenntnis Nummer eins: Uhren werden nicht nur auf der Cluster-Achse Jura-Neuenburg-Biel entwickelt. Erkenntnis Nummer zwei: Ans Ziel gelangt, wer Ausdauer hat. Und die hat das Krienser Ehepaar Walter und Judith Hess. 2003 haben sie begonnen, die «Hess Luzern» zu entwickeln. Heute liegen zwei wunderschöne Modelle vor, die TWO 1 und die TWO 2. Walter und Judith Hess arbeiten an der «Hess Luzern» nebenbei. Er, der filigrane Techniker, arbeitet als Mitglied der Betriebsleitung bei der Trisa in Triengen ? ein Vollzeitjob. Eigentlich wollte der weitgereiste Techniker mit Kunstausbildung an der Academy of Art Uhrmacher werden. Das war sein Bubentraum. Die Uhrenkrise in den 70er-Jahren machte diesen Traum zunichte.

Sie, die ausgebildete medizinisch-technische Praxisassistentin und Sozialarbeiterin, die sich um den Markt und das Administrative kümmert, arbeitet zu 50 Prozent als Betreuerin in einem Wohnhaus für psychisch Kranke.
Seit September dieses Jahres ist die «Hess Luzern» auf dem Markt. Die TWO 1 kostet 9800 Franken, die TWO 2 8400 Franken. Das sind vernünftige Preise, wenn man a) bedenkt, dass es sich um eine Exklusivität handelt, und b) sich darüber im Klaren ist, dass ein immenses Stück Arbeit hinter den Zeitmessern steckt.
Zurzeit suchen Walter und Judith Hess Vertriebspartner ausserhalb Luzerns mit dem Ziel, der «Hess Luzern» zum Durchbruch zu verhelfen. Eine Hilfe sind dabei auch die verschiedenen Medien, die zunehmend über die Uhren und deren Entwickler berichten, darunter auch das Männermagazin «Bolero».

Und wie es solchen Exklusivitäten eigen ist, beginnt sich die «Hess Luzern» mittels Mund-zu-Mund-Propaganda herumzusprechen ? der Geheimtipp funktioniert! «Das Interesse nimmt zu. Wir erhalten viele E-Mails und telefonische Anfragen», sagt Judith Hess, die bekanntgeben kann, dass ab dem 15. November 2010 die Uhren auch im Luzerner Schmuckatelier Toni Kunz sowie in der Boutique «comme ça», Luzern, gekauft werden können.

www.hessuhren.ch

zurück zur Übersicht