AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Walter Ammann, Sail Factory GmbH, Oberdorf

Bei Walter Ammann dreht sich sein berufliches Umfeld entweder um Segelboote oder um die Fliegerei. Sail-Factory GmbH nennt sich das Unternehmen, das seit Herbst 2013 in Oberdorf eine neue Heimat gefunden hat. Sein Kerngeschäft ist die Herstellung von Bespannungen für Leichtflugzeuge sowie Boots- und Schattensegeln.

Die Schneidmaschine, die auf den ersten Blick aussieht wie ein grosser Plotter, führt eine messerscharfe Klinge. Das Resultat wird allerdings erst sichtbar, wenn der Ansaugdruck die gerade bearbeitete Plane freigibt. Mit Kennerblick prüft Firmeninhaber Walter Ammann die soeben ausgeschnittenen Teile. Verschnitte können schnell einmal ins Geld gehen, sind doch die zu bearbeitenden Stoffe nicht ganz billig und oftmals mit dem strapazier- und widerstandsfähigen Carbon oder Aramidfasern, besser bekannt unter der Bezeichnung «Kevlar», durchsetzt. Und aushalten müssen die Stoffe als Endprodukt einiges: Sie sind, ob als Bespannung von Flügeln bei Leichtbauflugzeugen oder als Bootssegel im Einsatz, starken Windkräften ausgesetzt. Grund für die zurzeit auf Hochtouren laufenden Schneid- und Nähmaschinen ist ein Kunde aus Deutschland, der auf die Bespannungen für die Tragflächen seiner Leichtbauflugzeuge wartet.

Zwei Welten

Im Betrieb von Walter Ammann prallen zwei Welten auf engstem Raum aufeinander: auf der einen Seite die Entwicklungsabteilung, wo der Firmeninhaber mit Unterstützung modernster Software selber an neuen Segelformen und -schnitten herumtüftelt, und auf der anderen Seite die Fertigungsabteilung, wo an den grossen Nähmaschinen beim Zusammenfügen der einzelnen Teile in erster Linie Handarbeit gefragt ist. Eine Gemeinsamkeit haben die beiden Abteilungen: Exaktes Arbeiten ist bei beiden das A und O. Walter Ammann bezeichnet sich als Tüftler, der Bootssegel entwirft, berechnet und schliesslich auf dem Vierwaldstättersee auch testet. Dabei hat er schon die Erfahrung machen müssen, «dass, was der Computer berechnete und so schön dreidimensional darstellte, im Härtetest bei entsprechenden Winden anders reagierte als ursprünglich angenommen». Deshalb setzt Walter Ammann für die Entwicklung und den Härtetest zwei identische Boote für Vergleichsfahrten ein.

Know-how bleibt erhalten

Vor einem Jahr haben Walter Ammann und seine Frau Agnes Ammann-Illien die Sail-Factory GmbH gegründet und gleichzeitig die Produktionsstrukturen der Firma MTM-Factory übernommen, der er während eines Jahres als Geschäftsführer vorstand. Mit dieser Übernahme hat der Unternehmer wertvolles, über Jahre aufgebautes Know-how im Kanton Nidwalden gehalten. Die Wurzeln des Unternehmens gehen ins Jahr 1976 zurück, als der leidenschaftliche Deltapilot Karl Bohren die Firma Bohren-Sails gründete und zusammen mit Hans Gygax massgeblich an der Entwicklung von Ultraleichtflugzeugen beteiligt war. Die Herstellung von Bespannungen für Ultraleichtflugzeuge entwickelte sich zur Kernkompetenz des Unternehmens. So auch für die Eigenentwicklungen des Nidwaldner Unternehmens Lightwing, dessen Ultraleichtflugzeug im vergangenen Jahr vom «Flieger-Magazin» als Newcomer des Jahres ausgezeichnet worden ist. Wie früher werden Walter Ammann und sein Team auch unter dem neuen Firmennamen Sail-Factory GmbH Segelreparaturen aller Art ausführen und Schutzhüllen für Segelflugzeuge und Bautextilien produzieren. «Unser grosser Vorteil ist», so der Unternehmer, «dass wir als KMU flexibel und in der Lage sind, uns intensiv mit den Wünschen der Kunden auseinanderzusetzen und sie auch umzusetzen wissen.» (bc.)

www.sail-factory.ch

zurück zur Übersicht