AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Thomas Zurfluh, Vizeweltmeister Metallbau, Isenthal

Der Urner Metallbauer Thomas Zurfluh (21) errang an den Berufsweltmeisterschaften in London die Silbermedaille. Die Aufgabe von Thomas Zurfluh bestand darin, ein Modell der Tower Bridge nachzubilden. Der Vizeweltmeister ist bei der Ruch Griesemer AG in Altdorf als Chefmonteur angestellt.

Die Zentralschweiz ist ein guter Boden für das Handwerk – mehrere Spitzenplatzierungen an vergangenen Berufsweltmeisterschaften belegen dies. Thomas Zurfluh aus Isenthal kämpfte sich an den diesjährigen Berufsweltmeisterschaften in London in der Kategorie «Metallbau» bis aufs Podest vor und holte sich den Vizeweltmeistertitel. Der mehrtägige Wettkampf forderte ihm einiges ab. «Die vier Wettkampftage waren psychisch und physisch intensiv. Der erste Halbtag war von der Leistung her mittelmässig, danach konnte ich aber aufdrehen. Ich konzentrierte mich auf die Arbeit und bemerkte gar nicht, ob mir jemand zuschaute», sagt Thomas Zurfluh.

Modell der Tower Bridge

Alle Wettkämpfer im Metallbau hatten die Aufgabe gefasst, ein Modell der Tower Bridge anzufertigen. «Sie wurde von den Experten gewählt, um den Wettkampf für die Zuschauer interessanter zu machen. Wir konnten aber nicht kreativ wirken, denn wir mussten Stück für Stück der Brücke gemäss dem abgegebenen Plan herstellen», sagt Thomas Zurfluh. Die handwerkliche Schwierigkeit beim Erstellen der Tower Bridge war die geforderte Genauigkeit. «Allgemein war die Aufgabenstellung sehr anspruchsvoll. Das Niveau war sehr hoch. Einen Fehler konnte man sich nicht erlauben.»

«Der Vizeweltmeistertitel ist einfach das Grösste»

Thomas Zurfluh stuft den Erfolg hoch ein. «Vizeweltmeister bei den Metallbauern muss man zuerst einmal werden.» Seine Emotionen zeigte er vor allem an der Siegerehrung, als er auf das Podest steigen durfte. «Dieses Gefühl war einfach überwältigend. Ich habe so lange auf dieses Ziel hingearbeitet. Jetzt bin ich Vizeweltmeister, das ist einfach das Grösste.»

Chefmonteur bei der Ruch Griesemer AG in Altdorf

Thomas Zurfluh begann im August 2006 bei der Ruch Griesemer AG in Altdorf die Lehre als Metallbauer, die vier Jahre dauerte. «Im Juli 2010 schloss ich die Lehre mit der Note 5,7 ab», sagt Thomas Zurfluh. Nach der Lehre konnte er beim Urner Unternehmen bleiben und bekam eine Anstellung als Chefmonteur. Im September 2010 holte Thomas Zurfluh an der Ostschweizer Bildungsausstellung den Schweizer-Meister-Titel im Metallbau und sicherte sich so das Ticket für die Berufsweltmeisterschaften in London.

www.ruchgriesemer.ch

zurück zur Übersicht