AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Thomas Keiser

Für Thomas Keiser war es ein Einstand nach Mass als neuer Mediensprecher und Leiter Marketing-Services bei der Zentralbahn. Gleich in seiner ersten Medienmitteilung an seiner neuen Wirkungsstätte konnte er eine gesteigerte Kundenzufriedenheit und somit Positives verkünden. Mit Thomas Keiser hat sich die Zentralbahn einen Vollblut-Touristiker mit ins Boot geholt.

Am 1. Februar 2017 hat Thomas Keiser die Leitung der Abteilung Marketing-Services sowie das Amt als Mediensprecher bei der Zentralbahn AG übernommen. Gleichzeitig ist er Stellvertreter des Leiters Marketing und Verkauf des in Stansstad beheimateten Bahnunternehmens. Der neue Leiter Marketing-Services bei der Zentralbahn ist ein Vollblut-Touristiker. Nach seiner Ausbildung zum Betriebsökonomen FH und Tourismusfachmann arbeitete er während einiger Jahre als Tourismusdirektor auf Melchsee-Frutt und war gleichzeitig Leiter Marketing bei den Sportbahnen Melchsee-Frutt. Seine langjährige Erfahrung in der Tourismusbranche konnte Thomas Keiser auch vor seinem Wechsel zur Zentralbahn bei der Standortpromotion in Obwalden im Bereich Verkauf und Marketing einsetzen.

Ein Eisenbähnler

Der mit seiner Familie in Alpnachstad lebende Thomas Keiser verfügt über ein breites Netzwerk im Einzugsgebiet der Zentralbahn. Seine berufliche Vernetzung reicht weit über die Branche hinaus und in die Wirtschaft hinein. Seine seit Jahren vorhandene Affinität zur Bahn und sein Eisenbähnler-Herzblut haben ihm den Einstieg in sein neues berufliches Aufgabengebiet erleichtert. Mit der Zentralbahn arbeitet Thomas Keiser bei einem Unternehmen, das sich in den letzten Jahren einen guten Namen und eine hohe Akzeptanz in den Kantonen Obwalden, Nidwalden und Bern erarbeitet hat. Dies widerspiegelt die kürzlich von ihm veröffentlichte Umfrage zur Kundenzufriedenheit, die alle zwei Jahre durch die Kantone Luzern, Obwalden und Nidwalden durchgeführt wird Dass dabei die Zentralbahn die bereits hohen Werte nochmals leicht steigern konnte, spricht für sich.

Herausfordernde Projekte

Die mit 76 Punkten bereits hohe Kundenzufriedenheit konnte, über alle Strecken betrachtet, auf 77 Punkte gesteigert werden. Erfreulich ist auch die Verbesserung der Weiterempfehlungsrate von 81 auf 83 Punkte. Überdurchschnittlich positiv bewertet wurden unter anderem die Freundlichkeit und der Umgang des Fahr- und Kontrollpersonals mit den Gästen, aber auch der Fahrkomfort und die Sauberkeit. Positiv haben die Kundinnen und Kunden auch das Sicherheitsgefühl an den Bahnhöfen und in den Zügen tagsüber bewertet. Doch ein Zurücklehnen gibt es für den neuen Leiter Marketing-Services bei der Zentralbahn nicht. Die veröffentlichte Kundenzufriedenheitsumfrage hat unter anderem auch aufgezeigt, dass es Verbesserungspotenzial bei der Abwicklung von Kundenrückmeldungen sowie bei der Bedienung der Billettautomaten gibt. Ein wichtiges Projekt ist auch die Weiterentwicklung der Vermarktung der Bahn im internationalen Markt. Alles Herausforderungen, die Thomas Keiser gerne anpackt. (bc.)

www.zentralbahn.ch

zurück zur Übersicht