AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Thomas Gisler

Wiesenberg. Bei Thomas Gisler laufen in Sachen Jodlerklub Wiesenberg die Fäden zusammen. Als Präsident des wohl erfolgreichsten Jodlerklubs der Schweiz dürfte ihm in nächster Zeit die Arbeit nicht ausgehen. Grund ist die Lancierung einer neuen CD mit einem neuen Lied, das wiederum Ohrwurm-Potenzial hat.

Auch wenn sie Erfolg an Erfolg reihen, einen Manager haben die Jodler vom Jodlerklub Wiesenberg nicht. Darüber, ob die gefragten Jodler ein Engagement annehmen oder eine Absage erteilen, wird demokratisch abgestimmt. Als Präsident hat Thomas Gisler die Entscheide jeweils zu kommunizieren. Illusionen darüber, dass die Anfragen trotz eines Mehrfachen an abschlägigen Entscheiden weniger werden könnten, macht sich der Präsident der Wiesenberger Jodler schon lange keine mehr. Thomas Gisler hat gelernt, damit umzugehen, dass er bei Absagen Menschen enttäuschen muss. «Wir sind keine Profis. Jedes unserer Mitglieder geht einem Beruf nach. Der Jodlerklub ist und bleibt unser Hobby.»

Die Hits und Jodellieder der Wiesenberger

Drei CDs und eine Single-CD vom Duett mit Francine Jordi haben die Wiesenberger Jodler bislang auf den Markt gebracht. In diesen Tagen erscheint nun ein vierter Tonträger. «Auf vielseitigen Wunsch haben wir die am meisten gewünschten Titel auf einem Tonträger vereint», verrät Präsident Thomas Gisler. Die Liste umfasst 22 Aufnahmen. «Das Feyr vo dr Sehnsucht» mit Francine Jordi ist ebenso auf der neuen CD verewigt wie «Ewigi Liebi» oder der Polo-Hofer-Hit «Blueme». Aber auch jene Naturjuitz werden mit der neuen CD frei Haus geliefert, welche den Mitgliedern vom Jodlerklub Wiesenberg so sehr am Herzen liegen. Quasi eine «Best of Wiesenberger»-CD ist da entstanden. Und da wäre noch der Titelsong «Land ob de Wolke». Ein neues, von Jack Säuberli komponiertes Lied mit grossem Ohrwurm-Potenzial. Dass «Land ob de Wolke» sehr schnell den Weg auf die Listen der Hörerwunschkonzerte der verschiedenen Radiostationen finden wird, dürfte so sicher sein wie das Amen in der Kirche. Thomas Gisler sieht auch das eher pragmatisch und verrät: «Natürlich freuen wir uns über jeden Erfolg. Verändern wird uns so etwas auch diesmal nicht. Wenn es uns auch mit dem neuen Tonträger gelingt, das Kulturgut Naturjuitz einem grösseren Publikum zugänglich zu machen, dann haben wir unser Ziel erreicht.»

Die neue CD vom Jodlerklub Wiesenberg ist im Fachhandel, beim Phono-Schop oder beim Jodlerklub Wiesenberg erhältlich. Die neue CD ist ein Zentralschweizer Gemeinschaftswerk von Roland Achermann (Phono-Vertriebs GmbH, Dallenwil), Walter Fölmli (Phonoplay International, Adligenswil) und Jack Säuberli (Komponist, Musiker und Grafiker, Vitznau) mit dem Jodlerklub Wiesenberg. (bc.)

www.jodlerklubwiesenberg.ch

www.phono-schop.ch

zurück zur Übersicht